Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Kompetenzen und Basisbegriffe 12, 4-stündig

 

 TF

Kompetenzen

Basisbegriffe

1.1

die grundlegenden Prozesse der Bildung von Gebirgen, Gräben, Plutonen und Vulkanen als Folge von endogenen Krustenbewegungen verstehen / erläutern

Bruchtektonik, Erdbeben, Faltengebirge, Gebirgsbildung, Grundgebirge, Plattentektonik, Plutonismus, Schalenbau der Erde, Vulkanismus, Vulkantypen

1.2

den Gesteinskreislauf im Zusammenspiel seiner endogenen und exogenen Einzelprozesse erklären

Abtragung, Anatexis, Diagenese, Kristallisation, Magmatite, Metamorphite, Plutonite, Sedimentation, Sedimentite, Vulkanite

1.3

die grundlegenden Prozesse der physikalischen und chemischen Verwitterung in ihrer Auswirkung auf die Oberflächenformen erläutern

Frostsprengung, Hydratation, Hydrolyse, Insolationsverwitterung, Kohlensäureverwitterung, Lösungsverwitterung, Oxidation, Salzsprengung, Wurzelsprengung

1.4

die Wirkung und Formenbildung durch fluviatile Prozesse aufzeigen / beschreiben

Akkumulation, Antezedenz, Denudation, Epigenese, Erosion, Gleithang, Prallhang, Talformen

1.5

die Genese einer ausgewählten Landschaft (...) in Europa als Ausdruck der räumlichen und zeitlichen Differenzierung geomorphologischer Prozesse darstellen

 

Glaziallandschaft

Altmoräne, Endmoräne, Drumlin, Findling, glaziale Serie, Grundmoräne, Jungmoräne, Kames, Kar, Löss, Nährgebiet, norddeutsche Vereisung (Weichsel, Saale), Oser, Periglazial, Sander, Seitenmoräne, Solifluktion, subglaziale Rinnen, süddeutsche Vereisung (Riss, Würm), Toteisloch, Trogtal, Urstromtal, Zehrgebiet, Zungenbecken

Küstenlandschaft

Abrasion, Ästuar, Ausgleichsküste, Boddenküste, Brandung, Canaleküste, Delta, Fjordküste, Flachküste, Förde, Haff, Ingressionsküsten, Kliffküste, Mangrovenküste, Nehrung, Regressionsküsten, Riasküste, Schärenküste, Sedimentation, Steilküste, Wattenküste

Schichtstufenlandschaft

Antiklinale, Deckgebirge, konsequente Flüsse, obsequente Flüsse, Petrovarianz, Quellhorizont, rückschreitende Erosion, Schichtlagerung, Sockelbildner, Stufenbildner, subsequente Flüsse, Synklinale, Trauf, Zeugenberg

Karstlandschaft

Doline, Höhle, Karren, Karstwasserspiegel, Korrosion, Polje, Ponor, Stalaktit, Stalagmit, Trockental, Tropfstein, Uvala, Versinterung

1.6

Bildung von Lagerstätten als Folge von endogenen und exogenen Vorgängen erläutern sowie die wirtschaftliche Bedeutung ausgewählter Ressourcen darlegen / beschreiben

Erdöl- und Erdgas, Erzlagerstätten, fossile Rohstoffe, Kohlelagerstätten, Lagerstätte, mineralische Rohstoffe, regenerative Rohstoffe, Ressource, Salzlagerstätte, Seifen

1.7

die raumwirksamen Veränderungen einer ausgewählten Landschaft infolge wirtschaftlicher Aktivitäten unter dem Gesichtspunkt nachhaltiger Nutzung bewerten

Flächennutzungskonflikt, Kulturlandschaft, Nachhaltige Nutzung, Naturlandschaft, ökologische Folgen, Ökosystem, Rekultivierung, Renaturierung

2.1

die elementare Bedeutung des Wassers darstellen, die für den Wasserkreislauf relevanten abiotischen und biotischen Faktoren aufzeigen / beschreiben und grundlegende hydrosphärische Prozesse analysieren

Abfluss, Evaporation, globales Wasserdargebot, globaler Wasserkreislauf, Niederschlag, Transpiration, Versickerung

2.2

die Bedeutung von Strömungen für die Stoff- und Energieverteilung in den Ozeanen und für die Verbreitung von Organismen verstehen

marines Ökosystem, Meeresströmungen, Nahrungskette, Phytoplankton, Schelfmeer, thermohaline Zirkulation, Tiefsee, Zooplankton

2.3

die durch Verknappung der elementaren Ressource Süßwasser entstehenden Gefahren und Konflikte beurteilen

nachhaltige Wassernutzung, virtuelles Wasser, Wasserkonflikte, Wassermanagement, Wasserverknappung, Wasserverschmutzung

2.4

für ein marines Ökosystem das Nutzungs- und Gefährdungspotenzial erarbeiten / darstellen und dazu Stellung beziehen / beurteilen

Nutzungskonflikt, Ressourcennutzung
weitere Basisbegriffe kontextabhängig, z. B. off-shore Ölförderung / Verschmutzung; Fischfang / Überfischung ...

2.4

für ein ausgewähltes wasserbauliches (Groß-) Projekt das Nutzungs- und Gefährdungspotenzial erarbeiten / darstellen und dazu Stellung beziehen / beurteilen

(Groß-)Staudamm, Nutzungskonflikt, Oberlieger, ökologische Folgen, Renaturierung, Unterlieger

3.1

lokale Wetterereignisse sowie das zonale und globale atmosphärische Wettergeschehen in seinen Grundzügen erklären

Antizyklone, außertropische Westwindzone, Coriolisablenkung, Ferrelzelle, Hadleyzelle, ITC, jet stream, Klima, Klimaelement, Klimafaktor, Makroklima, Mikroklima, Monsunzirkulation, Passatzirkulation, planetarische Zirkulation, planetarische Frontalzone, Polarzelle, Wetter, Witterung, Zyklone

3.2

anhand von Wetterkarten und Satellitenbildern Wetterlagen analysieren und Wetterprognosen erstellen

Bodenwetterkarte, Großwetterlage, Hoch, Isobare, Kaltfront, Okklusion, Tief, Warmfront, Warmluftsektor, Wetterkarte

3.3

das El Niño-Southern Oscillation-Phänomen erklären und Zusammenhänge mit globalen Veränderungen (Wetterveränderungen, Schadensereignissen) herstellen / darstellen

El Niño-Southern Oscillation, La Nina, Walker-Zirkulation

3.4

anhand einer Klimaklassifikation das Klima in seiner räumlichen Differenzierung und in seiner Bedeutung hinsichtlich der geozonalen Gliederung der Erde erfassen / charakterisieren

effektive Klimaklassifikation, genetische Klimaklassifikation, Jahreszeitenklima, Kontinentalität, Ozeanität, Tageszeitenklima, Vegetationszonen

3.5

ausgewählte Lebensräume (...) hinsichtlich ihrer klimatischen Besonderheiten analysieren und deren ökologische Bedeutung beurteilen

Basisbegriffe kontextabhängig, z. B.

Stadtregionen

Albedo-Wert, Begrünung, Flurwinde, Frischluftbahnen, Mesoklima, Mikroklima, Stadtklima, städtischer Treibhauseffekt, Temperaturprofil, Wärmeinsel, Windschneisen, Windreduktion

Küstenregionen

Küstenwüsten, Land-See-Wind System, lokales Windsystem, Mangrovenküsten

Hochgebirgsregionen

Berg-Tal-Wind System, Fallwinde, Föhn, Höhenstufen, Baumgrenze, Schneegrenze

Wüstenregionen

Binnenwüsten, Küstenwüsten, Wendekreiswüsten

Monsunregionen

NITC, Nordostmonsun, SITC, Südwestmonsun

4.1

die physikalischen, biologischen und chemischen Prozesse in der Pedosphäre aufzeigen / darstellen und den Boden als dynamisches Ökosystem verstehen / erläutern

Bodenart, Korngröße, Lufthaushalt, Nährstoffhaushalt, Ökosystem, Tonminerale Wärmehaushalt, Wasserhaushalt

4.2

die Ausbildung charakteristischer Horizonte in Abhängigkeit von den Bodenbildungsfaktoren bei häufig vorkommenden Bodentypen (Braunerde, Parabraunerde, Schwarzerde, Rendzina, Podsol, Gley und tropischem Latosol) erläutern und die entsprechenden Bodenprofile zuordnen

A-Horizont, B-Horizont, Bodenbildungsfaktoren, Bodenhorizont, Bodenprofil, Bodentyp,
C-Horizont, Ferralitisierung, Humifizierung, Lessivierung, Podsolierung, Vergleyung, Verbraunung

4.3

die Bodeneigenschaften der häufig vorkommenden Bodentypen erläutern und diese zu einer landwirtschaftlichen Nutzung in Beziehung setzen

Bewässerung, Bewirtschaftung, Bodenfruchtbarkeit, Bodenstandort, Bodenzonen der Erde

4.4

die Formen der Bodendegradation beschreiben, deren Ursachen und Wirkungszusammenhänge aufzeigen und potenzielle Abhilfemaßnahmen bzw. Konzepte einer nachhaltigen Bodennutzung erörtern

Bodenerosion, Deflation, Desertifikation, Kontamination, nachhaltige Bodennutzung Syndromansatz (z. B. Katangasyndrom, Dust-bowl Syndrom, Los Angeles Syndrom), Verdichtung, Versalzung, Versauerung, Versiegelung

5.1

den Wandel wirtschaftlichen Handelns in seinen Auswirkungen auf die Gesellschaft untersuchen / darstellen und erläutern

Fourastié-Modell (Sektorenmodell), Industrielle Revolution, primärer Sektor, Produktionsfaktoren, quartärer Sektor, sekundärer Sektor, tertiärer Sektor

5.2

Konventionelle und moderne Produktionskonzepte in der Industrie analysieren und die Ansätze nachhaltiger Entwicklung wirtschaftlichen Handelns erörtern

externe Flexibilisierung, Fertigungstiefe, Fordismus, interne Flexibilisierung, Just-in-Sequence, Just-in-time, Kreislaufwirtschaft, Lean Management, Lean production, Lebenswegbilanzierung, Nachhaltigkeitsprinzip, Öko-Audit, Ökobilanz, ökologischer Rucksack, Postfordismus, Recycling

5.3

die Position als Konsument in seinen Auswirkungen auf wirtschaftliches Handeln bewerten

Konsumverhalten, ökologischer Fußabdruck, strategischer Konsument, Werbung

5.4

die unternehmerische Standortwahl und den Wandel von Standortfaktoren in ihrer Wirkung auf räumliche Strukturen branchenspezifisch bzw. einzelbetrieblich untersuchen / darstellen und bewerten

Agglomerationsfaktoren, harte Standortfaktoren, Infrastrukturfaktoren, Makrostandortanalyse, Mikrostandortanalyse, Persistenz, Produktlebenszyklus, Standortverlagerung, weiche Standortfaktoren

5.5

Organisationsformen industrieller Systeme darlegen / darstellen

Cluster, Distribution, e-commerce, Logistik, Marketing, Outsourcing, virtuelle Unternehmen

5.6

die Entwicklungszyklen der Wirtschaft mit der Raumentwicklung in Beziehung setzen / vergleichen

Basisinnovation, Kondratieffzyklen, Konjunkturzyklen

5.7

die landwirtschaftliche Produktion in Deutschland und die Strukturprobleme in der Landwirtschaft analysieren und dabei Rahmenbedingungen durch Agrarpolitik und Abhängigkeiten von Agrarmärkten berücksichtigen / beschreiben

Agrarpolitik (GAP), Agrobusiness, Grüne Gentechnik, Haupterwerb, Intensivlandwirtschaft, Nebenerwerb, ökologische Landwirtschaft, Subventionen

5.8

Das Ausmaß und die Folgen der Tertiärisierung der Wirtschaft erfassen und an ausgewählten Beispielen (Kommunikationstechnologie, Gesundheitswesen) erörtern

Dienstleistungsgesellschaft, Informationsgesellschaft, Telearbeit, Tertiärisierung

6.1

ausgewählte Wirtschaftsregionen in Deutschland, Europa bzw. außerhalb Europas analysieren, Entwicklungs-tendenzen herausarbeiten, bewerten und vergleichen

Aktivräume, Disparitäten, Entwicklungsachsen, Modell der blauen Banane, NUTS-Regionen, Passivräume, Peripherie, Wachstumsregion

6.2

die Bedingungen und Formen von Wirtschaftsprozessen verstehen / charakterisieren

Binnenmarkt, Exportorientierung, terms of trade, Welthandel, Weltmarkt, Wirtschaftssysteme

6.3

die weltweiten Verflechtungen und Abhängigkeiten im Prozess der Globalisierung erkennen / darstellen sowie die Ambivalenz des Globalisierungsprozesses deuten / charakterisieren

ausländische Direktinvestitionen, Bruttoinlandsprodukt, Bruttosozialprodukt, Global Cities, GATT, Globalisierung, Global Player, joint-ventures, Weltbank, WTO

6.4

Räume unterschiedlichen Entwicklungsstandes im Globalisierungsprozess von Wirtschaft und Gesellschaft in ihren Grundzügen analysieren

developing countries, Entwicklungsindikatoren, HDI, Industrieländer, Kaufkraftparität, least developed countries (LDC), nationaler Wohlstandsindex, newly industrializing countries (NIC), Schwellenländer

6.5

Projekte für eine ausgleichsorientierte Entwicklung und Strategien der Entwicklungszusammenarbeit diskutieren / analysieren und bewerten

angepasste Entwicklung, autozentrierte Entwicklung, Entwicklungszusammenarbeit, Grundbedürfnisstrategie, Hilfe zur Selbsthilfe, Milleniumsziele, nachhaltige Entwicklung, nachholende Entwicklung, trickle-down-effect

7.1

Ein globales Problemfeld (...) hinsichtlich Ausmaß, Ursachen und Folgen analysieren

Basisbegriffe kontextabhängig, z. B.

Verstädterung

demographische primacy, funktionale primacy, gated communities, Gentrifikation,informeller Sektor, Marginalisierung, Megacities, Metropolisierung, nachhaltige Stadtentwicklung, ökologische Stadt, push- und pull Faktoren, Segregation, Slum, Stadtplanung, Suburbanisierung

Disparitäten

Armut, Entwicklungsindikatoren, Grundbedürfnisse, HDI, Industrieländer, Kaufkraftparität, least developed countries (LDC), nationaler Wohlstandsindex, Schwellenländer

Massentourismus

Massentourismus, Ferntourismus, informeller touristischer Sektor, nachhaltiger Tourismus

7.2

Für ein globales Problemfeld Ursache-Wirkungszusammen-hänge im Beziehungsgeflecht natürlicher, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Faktoren aufzeigen / darstellen und in ihrer Raumwirksamkeit verstehen / erläutern

siehe 7.1

7.3

Handlungsansätze zur Problemlösung im Hinblick auf Nachhaltigkeit bewerten

siehe 7.1

8.1

Bedingende und auslösende Faktoren eines raumwirksamen Problems in ihrer Wechselwirkung analysieren und Lösungsansätze für ein konkretes Planungsbeispiel erarbeiten / gestalten

Basisbegriffe kontextabhängig, z. B. Energieproblematik in der Heimatstadt: regenerative Energieträger, Klimaschutz

8.2

auf kommunaler Ebene die Leitideen der Agenda 21 auf ein konkretes Planungsbeispiel übertragen / (im Sinne von „gestalten“)

Agenda 21, kommunale Ebene, nachhaltige Entwicklung, NGOs,

Die hier vorgelegten Basisbegriffe sind als Empfehlung zu verstehen. Sie sollen einerseits die im Bildungsplan formulierten Kompetenzen konkretisieren und andererseits die begriffliche Mindestanforderung der Fachkompetenzen abbilden.

Kompetenzen und Basisbegriffe 12, 4-stündig: Herunterladen [.doc] [117 KB]
Kompetenzen und Basisbegriffe 12, 4-stündig: Herunterladen [.pdf] [27 KB]