Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Teilchendetektive


Aufgabe 1 : Teilchendetektive I

Ü3

Finde und benenne die gesuchte Verbindung. Begründe die Lösungsschritte.
Hilfsmittel:  Ionenradien aus dem Schulbuch oder einer anderen Quelle.
Zwei Hauptgruppenelemente aus den ersten drei Perioden reagieren miteinander zu einer Ionenverbindung. Das Atom A hat zwei Elektronen in der äußeren Schale. Das Ionengitter der Verbindung hat eine Natriumchlorid-Struktur, da das eine Ion ungefähr einen doppelt so großen Durchmesser hat, wie das andere. Das Ion, das aus dem Atom B entsteht hat eine Neon-Hülle.

 

Aufgabe 2 : Teilchendetektive II

Ü3

Finde alle möglichen Lösungen und begründe die Lösungsschritte anhand des PSE.
Zwei Atomsorten A und B aus den ersten vier Perioden reagieren miteinander zu Ionen. Das Atom A verändert dabei seine Elektronenanzahl um 1. Im Ionengitter liegt die eine Ionensorte doppelt so häufig wie die andere vor. Nur eine der beiden Ionensorten hat eine Argon-Hülle.

 

Aufgabe 3 : Teilchendetektive III

Ü3

Finde alle möglichen Lösungen und begründe die Lösungsschritte. Bei dieser Aufgabe gibt es zwei alternative Zusatzinformationen, wenn das erste Zwischenergebnis erreicht ist.
Zwei Hauptgruppenelemente reagieren miteinander. Die Masse der Formeleinheit einer Ionenverbindung A 3 B 1 ist kleiner als 100u.


Alternative 1:
Nur eines der beteiligten Ionen hat keine Neon-Hülle.

Alternative 2: (experimentell)
Die ausgegebene Verbindung enthält die gleiche Ionensorte wie die gesuchte Verbindung.

  • Untersuche die Flammenfarbe.
  • Gibt man die gesuchte Ionenverbindung in Wasser, so entsteht Ammoniak.

 

Weiter zur Hilfe

Teilchendetektive: Herunterladen [docx] [24 KB]