Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Unterrichtsmaterialien


M11 Ein biblischer Bilderrahmen für den Blick auf die Welt:


Die Welt als gutes Haus zum Wohnen, von Gott aufgestellt

Menschen sagen: „Wir glauben, dass Gott die Welt erschaffen hat.“ Dann kommen neue „Bilderrahmen für den Blick auf die Welt“ ins Spiel. Einer dieser Bilderrahmen lautet etwas folgendermaßen: „Gott will, dass die Welt wie ein gutes Haus zum Wohnen ist.“ Die Bibel spricht von diesem Haus so:

Ja, so spricht der Herr, der die Himmel erschafft – er ist der Gott, der die Erde bildet und sie macht. Er stellt sie auf. Nicht als Öde (= unbewohnbarer, lebensfeindlicher Ort) hat er sie geschaffen, zum Wohnen hat er sie gebildet. (Jesaja 45, 18 in einer Übersetzung, die sich eng an den ursprünglichen hebräischen Text anlehnt.)

 

Aufgabe:

Rahmen

M11a Eine Vorlage für einen Bilderrahmen

  1. Ein Künstler bekommt die Aufgabe, das Bild vom „Welthaus“ aus Jesaja 45, 18 zu zeichnen. Gestalte einen Entwurf. Hinweis: Auch wenn dein Entwurf nur ganz einfache Muster hat, sollte er sorgfältig gezeichnet sein. Anstelle einer Zeichnung kannst einen möglichen Entwurf auch mit Worten beschreiben. Was könnte auf dem Bilderrahmen stehen?

    Wenn Du noch etwas Zeit hast kannst Du über Aufgabe 2 nachdenken und deine Gedanken aufschreiben.

  2. Im ersten Teil des Bibeltextes steht, dass Gott die Welt erschafft (Präsens), nicht aber, dass er die Welt erschuf (Imperfekt). Was könnte das bedeuten?

 

M12 Was zum Welthaus gehört


Unterrichtsmaterialien: Herunterladen [docx] [3,8 MB]

Unterrichtsmaterialien: Herunterladen [pdf] [2,7 MB]

Begleitmusik Laudato si: Herunterladen [wma] [3,8 MB]