Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Mein „unsichtbarer Freund“

Jede Schülerin und jeder Schüler zieht per Los einen Namen. Verratet niemandem, wer euer „geheimer Freund“ ist.

Ihr habt eine Woche Zeit um die Person möglichst unauffällig zu beobachten und Informationen über sie zu sammeln. Stellt euch vor, ihr seid Detektive und müsst ganz vorsichtig und unauffällig arbeiten. Ihr könntet beispielsweise so etwas herausfinden:

Er / Sie hat immer sehr leckere Sachen zum Essen dabei. Offensichtlich ist er / sie ein VfB – Fan. Ich glaube, er / sie ist ein bisschen vergesslich. Er /Sie mag die Farbe Rot. Wenn er / sie wütend ist, fängt sie an russisch zu reden. Er / Sie geht jede Woche zum Basketball-Training. Seine / Ihre Stifte sind immer gespitzt und es sieht immer ordentlich auf seinem / ihrem Tisch aus. Er / Sie hat oft sehr witzige Ideen im Unterricht ...

Nach einer Woche werdet ihr genügend Beobachtungsmaterial gesammelt haben. Jeder schreibt nun eine Personenbeschreibung ohne den Namen zu nennen. Informationen dazu findet ihr auf Seite 16 in eurem Buch. (Deutschbuch Cornelsen, 2012)

Es ist ganz wichtig und gehört zur Ehre eines Detektivs, dass keine verletzenden oder gemeinen Beobachtungen aufgeschrieben werden.

Die Klasse muss dann diejenige Person erraten und wir können die SCHÖN geschriebenen Personenbeschreibungen dann für alle sichtbar aufhängen.

Viel Spaß beim Beobachten und beim Schreiben!

 

Mein „unsichtbarer Freund“: Herunterladen [doc] [32 KB]