Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Diagnosebogen Inhaltsangabe

Selbsteinschätzung der Arbeit von ____________________
Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte überprüft eure Arbeit anhand der folgenden Gesichtspunkte:
Wiederholt erstens in Gedanken, welche Informationen ihr in euren Heften findet, führt zweitens eine intensive Untersuchung eures Textes durch und kreuzt drittens eine der Formulierungen auf der rechten Seite an.
Eure Einschätzung soll euch helfen, die Schwächen der Arbeit zu erkennen und dann zu verbessern.

WIEDERHOLE

ÜBERPRÜFE DEINE ARBEIT

BEURTEILE DICH

1a) Was weißt du über den Einleitungssatz einer Inhaltsangabe?

Umrahme in deinem Einleitungssatz Autor, Titel und Textart mit Bleistift.

a) Die Informationen sind nicht vollständig.
b) Die Informationen sind vollständig .

1b) Wie beschreibt man das Thema des Originaltextes?

Schraffiere mit einem Bleistift (dünn) die Satz(teile), die das Thema nennen.

a) Ort und / oder Zeit der Handlung sowie Hauptfiguren werden genannt.
b) Ort und / oder Zeit der Handlung sowie Hauptfiguren mit ihrem Konflikt werden umschrieben.
c) Ort und / oder Zeit der Handlung sowie Hauptfiguren mit ihrem Konflikt werden treffend benannt.

2) In welcher Sprache, in was für einem Stil wird die Inhaltsangabe geschrieben?

Unterkringele alle Passagen, die du aus der Vorlage wörtlich übernommen hast, mit einem Rotstift.
Markiere die Stellen, in denen Spannung erzeugt wird, durch einen senkrechten roten Strich am Rand.

a) Es gibt wörtliche Übernahmen aus dem Original und Stellen, die anschaulich und spannend erzählen.
b) Nicht immer werden eigene Worte verwendet; manchmal ist der Stil zu ausgeschmückt .
c) Eigene Worte werden benutzt. Der Stil ist sachlich.

3) In welchem Tempus wird die Inhaltsangabe verfasst?
Mit welchem Tempus drückt man aus, dass etwas vorher geschehen ist?

Umkreise alle Verbformen, die nicht im Präsens oder Perfekt stehen, mit einem roten Stift.
Kennzeichne alle Perfektformen, indem du sie mit Bleistift unterstreichst.

a) Es gibt ein paar nacherzählende Passagen im Präteritum .
b) Präsens und Perfekt werden meistens richtig verwendet.
c) Der Gebrauch der Zeiten ist fehlerfrei .

4) Wie gibt man Dialog, der im Originaltext in wörtlicher Rede steht, in der Inhaltsangabe wieder?

Unterstreiche die Stellen, an denen wörtliche Rede vorkommt, mit einem Rotstift.
Markiere die Stellen, an denen indirekte Rede vorkommt, durch einen senkrechten braunen Strich am Rand. Überprüfe die Konjunktivformen und rahme falsche Formen in Rot ein. Umkreise alle redeeinleitenden Verben in Braun.

a) Es gibt einige Stellen, an denen wörtliche Rede zitiert wird.
b) Die indirekte Rede wird verwendet; die Kon-junktivformen sind nicht immer richtig. Die redeeinleitenden Verben sind nicht abwechslungsreich.
c) Die indirekte Rede wird mit dem korrekten Konjunktiv benutzt. Es gibt verschiedene und treffende redeeinleitende Verben.

5) Wie stellt man Zusammenhänge und Verknüpfungen zwischen Sätzen her?

Kennzeichne alle Relativsätze, indem du das Relativpronomen grün einrahmst.
Umkreise alle Konjunktionen, die einen Adverbialsatz einleiten, in grüner Farbe.

a) Es gibt wenige Nebensätze.
b) Manchmal werden Zusammenhänge durch Relativsätze und Adverbialsätze verdeutlicht.
c) Es gibt viele Nebensätze und verschiedene Adverbialsätze.

 

Diese Einschätzung wurde erstellt von ___________________ zur Arbeit von ____________________
Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte überprüft sorgfältig die euch vorgelegte Arbeit nach den folgenden Gesichtspunkten. Kreuzt danach eine passende Aussage in der mittleren Spalte an. Die Einschätzung soll eurem Partner helfen, die Schwächen seiner Arbeit zu erkennen und dann zu verbessern. Ergänzt eure Beurteilung durch ganz konkrete Tipps aus eurer Sicht als Leser. Bitte füllt jedes dieser Felder in der rechten Spalte aus. Beachtet unbedingt unsere Regeln für den Umgang miteinander – ihr seid Berater.

ACHTE AUF

BEURTEILE

Ergänzende Tipps
Vorschläge zur Überarbeitung

1a) Einleitungssatz

0) Die Informationen sind nicht vollständig.
a) Die Informationen sind vollständig .

 

1b) Thema

a) Ort und / oder Zeit der Handlung sowie Hauptfiguren werden genannt.
b) Ort und / oder Zeit der Handlung sowie Hauptfiguren mit ihrem Konflikt werden umschrieben.
c) Ort und / oder Zeit der Handlung sowie Hauptfiguren mit ihrem Konflikt werden treffend benannt .

 

2) Sprache und Stil

a) Es gibt wörtliche Übernahmen aus dem Original und Stellen, die anschaulich und spannend erzählen.
b) Nicht immer werden eigene Worte verwendet; manchmal ist der Stil zu ausgeschmückt .
c) Eigene Worte werden benutzt. Der Stil ist sachlich .

 

3) Tempus

a) Es gibt ein paar nacherzählende Passagen im Präteritum .
b) Präsens und Perfekt werden meistens richtig verwendet.
c) Der Gebrauch der Zeiten ist fehlerfrei .

 

4) Indirekte Rede

a) Es gibt einige Stellen, an denen wörtliche Rede zitiert wird.
b) Die indirekte Rede wird verwendet; die Konjunktivformen sind nicht immer richtig. Die redeeinleitenden Verben sind nicht abwechslungsreich.
c) Die indirekte Rede wird mit dem korrekten Konjunktiv benutzt. Es gibt verschiedene und treffende redeeinleitende Verben.

 

5) Zusammenhänge/
Satzverknüpfungen

a) Es gibt wenige Nebensätze.
b) Manchmal werden Zusammenhänge durch Relativsätze und Adverbialsätze verdeutlicht.
c) Es gibt viele Nebensätze und verschiedene Adverbialsätze.

 

 

Diagnosebogen Inhaltsangabe: Herunterladen [docx] [46 KB]

Diagnosebogen Inhaltsangabe: Herunterladen [pdf] [80 KB]