Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Trainingsmodul 6: Interpretieren (statt Paraphrasieren)

Schülerarbeitsblatt:

Das Formulieren von Interpretationshypothesen

In einer Analyse ist zwischen der rein inhaltliche Wiedergabe (Paraphrase), dem Kommentar des Inhalts und der eigentlichen Deutung, also der eigentlichen Interpretation zu unterscheiden.

Aufgabe : Kennzeichnen Sie die folgenden Formulierungen mit „P“ für Paraphrase, „K“ für Kommentierung und „I“ für Interpretationshypothese. Begründen Sie Ihre Einordnung jeweils kurz.


Beispielsätze

Paraphrase, Kommentar, Interpretation

Begründung

  • Faber schwört sich, „nie wieder zu rauchen“ (S.11), greift aber dann doch gleich wieder zur Zigarette (S.12).
  • Faber vermeidet es, äußere Zeichen, die sein Weltbild in Frage stellen könnten, wahrzunehmen und zu deuten.
  • Die Haltung und das Verhalten Fabers bezüglich der Farbigen, die ihm ja zur Hilfe eilt, zeigen rassistische Züge.
  • Faber verrät sich sozusagen selbst, weil er eine Depesche an einem Flughafenschalter aufgeben will.
  • Durch den dreimaligen Hinweis auf den Namen des Flugzeugs „Super-Constellation“ wird der Leser auf das zentrale Thema des Romans hingewiesen: Es handelt sich um eine Geschichte unter ganz besonderen Umständen.
  • Damit niemand den Verdacht schöpft, Faber ginge es nicht gut, spielt er den Gutgelaunten und versucht durch das Reiben seiner Wange Farbe ins Gesicht zu bekommen.
  • Faber versucht Krankheit und Tod, hier in der Form des Schweißanfalls, zu leugnen und zu verdrängen, weil sich gerade in diesen Erscheinungen das Menschliche und seine Vergänglichkeit zeigen.
  • Der Versuch, sich zu verstecken, gelingt Faber nicht. Er wird in letzter Minute gefunden und in das Flugzeug geführt.

 

Lösungsblatt:

Beispielsätze

Paraphrase, Kommentar, Interpretation

Begründung

  • Faber schwört sich, „nie wieder zu rauchen“ (S.11), greift aber dann doch gleich wieder zur Zigarette (S.12).

P

Es wird ein Überblick über das Geschehen/den inhaltlichen Zusammenhang gegeben.

  • Faber vermeidet es, äußere Zeichen, die sein Weltbild in Frage stellen könnten, wahrzunehmen und zu deuten.

I

Es wird eine Deutung des Inhalts formuliert, die jetzt an dem Text belegt werden muss.

  • Die Haltung und das Verhalten Fabers bezüglich der Farbigen, die ihm ja zur Hilfe eilt, zeigen rassistische Züge.

K

Das Verhalten Fabers wird beschrieben und mit einer Meinungsäußerung bewertet.

  • Faber verrät sich sozusagen selbst, weil er eine Depesche an einem Flughafenschalter aufgeben will.

P

Der Inhalt wird knapp in eigenen Worten zusammengefasst.

  • Durch den dreimaligen Hinweis auf den Namen des Flugzeugs „Super-Constellation“ wird der Leser auf das zentrale Thema des Romans hingewiesen: Es handelt sich um eine Geschichte unter ganz besonderen Umständen.

I

Nach Hinweisen auf Textmerkmale und besondere sprachliche Erscheinungen wird eine These abgeleitet, die nun durch Belege untermauert werden muss.

  • Damit niemand den Verdacht schöpft, Faber ginge es nicht gut, spielt er den Gutgelaunten und versucht durch das Reiben seiner Wange Farbe ins Gesicht zu bekommen.

P

Textwiedergabe, die das Wesentliche des Geschehen hervorhebt.

  • Faber versucht Krankheit und Tod, hier in der Form des Schweißanfalls, zu leugnen und zu verdrängen, weil sich gerade in diesen Erscheinungen das Menschliche und seine Vergänglichkeit zeigen.

I

Die Textaussage wird in eine Deutung überführt und diese in Bezug auf die Aussage des Romans erweitert: die so entstandene These muss jetzt durch weitere Erläuterungen gefestigt werden.

  • Der Versuch, sich zu verstecken, gelingt Faber nicht. Er wird in letzter Minute gefunden und in das Flugzeug geführt.

P

Sachliche Zusammenfassung des Inhalts ohne Deutungselemente.

 

Trainingsmodul 6: Interpretieren (statt Paraphrasieren):
Herunterladen [docx] [20 KB]

Lösungsblatt: Herunterladen [docx] [21 KB]