Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Nutzer anlegen

Steht kein externer Dienst wie LDAP zur Authentifizierung der Nutzer zur Verfügung und soll eine Selbstregistrierung per E-Mail unterbleiben, so muss der Administrator die Nutzer anlegen. Aber selbst wenn ein solcher Mechanismus verwendet wird kann es vorkommen, dass zusätzliche Nutzer durch den Administrator händisch angelegt werden.

Je nach der Anzahl an anzulegenden Nutzern hat man verschiedene Möglichkeiten. Für das Anlegen einzelner Nutzer existiert ein eigener Menüpunkt in der Nutzerverwaltung von Moodle. Umfangreichere Arbeiten kann man über CSV-Listen erledigen. Solche Listen lassen sich häufig auch aus anderen Programmen, z. B. Schulverwaltungsprogrammen, erstellen.

Einzelne Nutzer anlegen

Für einzelne Nutzer kann dies im Block Einstellungen unter Website-Administration Nutzerkonten Nutzerkonten Nutzer/in neu anlegen geschehen.

Block Einstellungen

Es öffnet sich eine Seite auf der der neue Nutzer angelegt wird.

Nutzer erstellen

Die Einträge entsprechen fast vollständig denen, die ein Nutzer beim Erstellen seines Profils sieht. Hinzu kommt Authentifizierung wählen bei der in der Regel Manuelles Konto die richtige Wahl ist.

Hat man alle Einstellungen für das neue Konto vorgenommen erstellt man das Konto über Profil aktualisieren .

Profil aktualisieren

Einzelne Nutzer löschen

Bestehende Nutzer kann der Administrator über die Benutzer-Verwaltung entfernen.

Mehrere Nutzer gleichzeitig anlegen

Eine größere Anzahl an Nutzern kann auch über eine CSV-Datei erstellt werden. Dabei handelt es sich um eine Text-Datei mit einer Liste der anzulegenden Nutzer.

Als erstes muss eine solche CSV-Datei erzeugt werden. Diese muss so aufgebaut sein, dass Moodle die Einträge richtig interpretiert. Die erste Zeile der Datei enthält die Namen der verwendeten Felder und bestimmt an welcher Stelle Moodle entsprechende Einträge erwartet. Folgende Felder müssen vorhanden sein:

username
Der Benutzername, mit dem sich die Nutzer später anmelden
firstname
Der Vorname des Benutzers
lastname
Der Nachname des Benutzers
email
Die E-Mail-Adresse des Benutzers

Ein Minimales Beispiel für eine solche Datei, die den Nutzer Max Mustermann anlegt wäre demnach:

   username; firstname; lastname; email
maxmustermann; Max; Mustermann; max.mustermann@schule.de
  

Weiter Nutzer würden in den folgenden Zeilen folgen.

Die CSV-Datei erzeugt man auf seinem lokalen Rechner. Danach öffent man als Administrator unter Moodle im Block Einstellungen unter Website-Administration Nutzerkonten Nutzerkonten Nutzerliste hochladen .

Block Einstellungen

Dort findet sich dann der Punkt Datei wählen . Darüber gelangt man in die Dateiauswahl, in der man die Datei hochladen kann.

Datei wählen

Die anderen Felder müssen passend zur erstellten CSV-Datei gewählt werden.

CSV Trennzeichen
Hier wählt man das passende Trennzeichen für die Abgrenzung der einzelnen Felder an. Zur Auswahl stehen ; , : und \t für einen Tab. In obigem Beispiel müsste folglich ; ausgewählt werden.
Encoding
Damit Umlaute und andere Sonderzeichen richtig übernommen werden muss die Zeichen-Kodierung der CSV-Datei angegeben werden. Dies hängt davon ab wie Sie die Datei erzeugt haben. Am wahrscheinlichsten ist die Datei in UTF-8 , WINDOWS-1252 oder ISO-8859-1 kodiert.
Vorschau für Zeilen
Auf der folgenden Seite wird Moodle zur Kontrolle eine kleine Vorschau für einige Nutzer anzeigen. Hier wird festgelegt wie viele Nutzer man sieht.

Die Vorschau sieht man direkt nachdem Nutzerliste hochladen ausgewählt wurde. Diese kontrolliert man auf mögliche Fehler. In obigem Beispiel ergibt siche eine sehr kurze Liste mit dem neuen Nutzer Max Mustermann .

Vorschau

Unter der Vorschau gibt es weitere Einstellungen. Der wichtigste Eintrag ist Upload Typ . Hier wird festgelegt wie mit bereits vorhandenen Nutzern umgegangen wird. Abhängig von diesem Eintrag sind auch andere Einstellungen teilweise nicht zugänglich.

Einstellungen

Im Abschnitt Standardwerte können noch Vorgaben für das Profil der Nutzer getätigt werden. Über den Schalter Optionale Felder erreicht man hier noch weitere Einstellungen. Hier werden nur Felder eingeblendet, die nicht durch die CSV-Datei vorbelegt sind.

Standardwerte

Über Nutzerliste hochladen startet man das eigentliche Anlegen der neuen Nutzer. Man bekommt dann das Ergebnis des Nutzer-Uploads angezeigt.

Weitere Felder in der CSV-Datei
Neben den Pflichtfeldern username , firstname , lastname und email können in der CSV-Datei viele andere Felder definiert werden:
password
In diesem Feld kann jeweils ein Passwort für den neuen Nutzer eingetragen werden. Ist diese Feld (wie bei obigem Beispiel) nicht vorhanden wird ein Zufalls-Passwort erzeugt und per E-Mail an den Nutzer geschickt.
oldusername
Dieses Feld kann verwendet werden um die Benutzernamen zu ändern.

Neben diesen beiden Feldern kann praktisch jeder Eintrag des Profils gesetzt werden. Folgende Felder stehen zur Auswahl: institution , department , city , country , lang , auth , ajax , timezone , idnumber , icq , phone1 , phone2 , address , url , description , mailformat , maildisplay , htmleditor und autosubscribe . Die Länderkennung country muss bei den Nutzern ein Länder-Code stehen (z. B. DE für Deutschland). Bei Felder mit einer ja/nein -Auswahl steht eine 1 für ja und eine 0 für nein.

Nutzer können auch direkt beim Hochladen in Kurse eingetragen werden. Dazu gibt man in dem Feld course1 die Kurzbezeichnung des Kurses an. Weitere Kurse können in den Felder course2 , course3 etc. festgelegt werden. Für jeden Kurs kann zusätzlich entweder über das Feld type1 oder role1 die Rolle festgelegt werden. Bei type1 steht die 1 für die Standardrolle (in der Regel Teilnehmer), die 2 für den Trainer und die 3 für den Trainer ohne Bearbeitungsrechte. Im Feld role1 können direkt die Kurzbezeichnungen ( student , teacher , ...) Verwendung finden. Das Feld group1 ermöglicht die Gruppenzugehörigkeit festzulegen und über enrolperiod1 kann die Einschreibe-Dauer in Tagen angegeben werden.

Mehrere Nutzer gleichzeitig löschen

Mehrere Nutzer können mittels der Bulk-Verwaltung gleichzeitig gelöscht werden. Liegen die zu löschenden Nutzer in Form einer Text- bzw. CSV-Datei vor kann diese auch direkt verwendet werden.

Dazu ergänzt man die CSV-Datei um ein Feld deleted . Steht bei einem Nutzer in diesem Feld eine 1 , so wird dieser beim hochladen der Datei gelöscht. Nutzer bei denen eine 0 steht werden angelegt bzw. je nach Einstellungen modifiziert.

Um den Nutzer Max Mustermann von oben wieder zu löschen kann folgende Datei verwendet werden:

   username; firstname; lastname; email; deleted
maxmustermann; Max; Mustermann; max.mustermann@schule.de; 1
  

Diese Datei lädt man genauso wie beim Anlegen von Nutzern hoch. Bei den Einstellungen muss man das Aktualisieren von vorhandenen Nutzern sowie das Löschen erlauben.

Einstellungen beim Löschen

[Für eine vergrößerte Darstellung bitte das Bild anklicken]

Nach dem Hochladen wird auch hier eine Übersicht über die Ergebnisse des Nutzer-Uploads angezeigt.

Ergebnisse

[Für eine vergrößerte Darstellung bitte das Bild anklicken]


Weiter mit Eigene Profilfelder definieren