Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Weitere Repositories

Dateien, die sich in anderen Systemen befinden, müssen in der Regel auf den eigenen Rechner heruntergeladen werden, bevor sie wieder in Moodle hochgeladen werden. Die Plugins ermöglichen es, dass Dateien direkt aus solchen externe Quellen nach Moodle übernommen werden. Solche Plugins müssen vom Administrator freigeschalten und gegebenenfalls eingerichtet werden. Zugängliche Plugins bekommt ein Nutzer in der Dateiauswahl angezeigt.

Dateiauswahl

Bei der Nutzung der Plugins unterscheiden diese sich. So bietet das Plugin Wikimedia , das nur frei verfügbare Materialien beinhaltet, direkt eine Suche an.

Suche Wikimedia

Direkt in der Dateiauswahl werden die Treffer der Suche angezeigt und können ausgewählt werden.

Suchergebnis

Wenn Sie sich die Trefferliste in Form von Icons anzeigen lassen, sehen Sie auch direkt eine Vorschau in der Dateiauswahl. Ansonsten wird die Vorschau erst gezeigt, wenn Sie eine Datei anklicken.

Suchergebnis

Über Datei auswählen binden Sie die Datei ein und Abbrechen führt Sie zurück zu Ihrer Suche.

Andere Plugins erlauben es den Nutzern auf ihre privaten Daten bei anderen Diensten zurückzugreifen. Ein Beispiel ist die Bilderverwaltung Picasa . Will ein Nutzer ein Bild aus seiner persönlichen Picasa-Sammlung einbinden, so muss er sich zunächst einloggen.

Anmelden

In der Regel öffnet sich dann eine weitere Seite im Web-Browser, die den Login-Bildschirm des jeweiligen Diensts zeigt. Im Fall von Picasa ist dies momentan der Login zu einem Google-Account.

Sign in Google

Nach der Anmeldung verlangt das System, dass der Nutzer nochmals explizit bestätigt, dass Moodle auf die Bilder zugreifen darf.

Connection Moodle-Google

Wird dies bestätigt, so bietet die Dateiauswahl in Moodle direkten Zugriff auf die bei Picasa gespeicherten Bilder. Dieser Schritt ist nur einmalig notwendig.

Dateiauswahl

Der Nutzer kann ab sofort über das Repository auf seine Bilder in diesem Dienst zurückgreifen.

Will der Nutzer die Verbindung zu dem Dienst trennen, so geschieht dies über Abmelden . Danach ist der Zugriff nur nach erneuter Bestätigung wieder möglich. In seinem Google-Account kann der Nutzer in der Kontoübersicht seines Profils unter Autorisierung von Anwendungen und Websites den Zugriff von Moodle auf die Bilder ebenfalls wieder unterbinden.

Connection Moodle-Google

Nicht alle Repository-Plugins stehen den Nutzern sofort zur Verfügung. Einige erwarten zunächst eine Konfiguration durch den Nutzer. Die Liste der in einem Kurs verfügbaren Repositories findet ein Trainer im Block Einstellungen unter Kurs-Administration Speicherorte .

Block Einstellungen

Dort findet man die aktivierten Plugins.

Liste mit möglichen Plugins

Hier kann für andere Repository-Plugins, wenn Sie grundsätzlich durch den Administrator freigegeben sind, eine Instanz erstellt werden.

Repository erstellen

Die Einstellungen hängen vom jeweiligen Repository-Plugin ab. Die Abbildung zeigt dies für WebDAV .

Einstellungen WebDAV

Andere Repositories verhalten sich aus Nutzersicht ganz ähnlich wie die vorgestellten Beispiele. Die Details hängen aber vom jeweiligen Dienst ab.


Weiter mit Administration der Repositories