Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

EPA-Anforderungsbereiche

Anforderungsbereich I - Fachkenntnisse:
Wiedergeben von Sachverhalten

  • Wiedergeben von einfachen Daten und Fakten sowie von Begriffen, Größen und Einheiten und deren Definitionen
  • Wiedergeben von einfachen Gesetzen und Formeln sowie deren Erläuterung
  • Entnehmen von Informationen aus einfachen Texten

Anforderungsbereich I - Fachmethoden:
Beschreiben und Einsetzen von Fachmethoden

  • Aufbauen eines einfachen Experiments nach vorgelegtem Plan oder eines bekannten Experiments aus der Erinnerung
  • Beschreiben eines Experiments
  • Durchführen von Messungen nach einfachen Verfahren
  • Umformen von Gleichungen und Berechnen von Größen aus Formeln
  • sachgerechtes Nutzen einfacher Software
  • Auswerten von Ergebnissen nach einfachen Verfahren

Anforderungsbereich I - Kommunikation:
Darstellen von Sachverhalten in vorgegebenen Formen

  • Darstellen von Sachverhalten in verschiedenen Darstellungsformen (z.B. Tabelle, Graph, Skizze, Text, Bild, Diagramm, Mindmap, Formel)
  • mündliches oder schriftliches Beantworten von Fragen zu einfachen physikalischen Sachverhalten
  • schriftliches oder mündliches Präsentieren einfacher Sachverhalte
  • fachsprachlich korrektes Fassen einfacher Sachverhalte
  • Kommunizieren einfacher Argumente und Beschreibungen

Anforderungsbereich I - Reflexion:
Angeben von Bezügen

  • Beschreiben einfacher Phänomene aus Natur und Technik
  • Darstellen einfacher historischer Bezüge
  • Beschreiben von Bezügen zu Natur und Technik.

Anforderungsbereich II - Fachkenntnisse:
Anwenden von Sachverhalten eines abgegrenzten Gebietes

  • fachgerechtes Wiedergeben von komplexeren Zusammenhängen
  • Auswählen und Verknüpfen von Daten, Fakten und Methoden eines abgegrenzten Gebiets
  • Entnehmen von Informationen aus komplexeren Texten

Anforderungsbereich II - Fachmethode:
Anwenden von Fachmethoden

  • Übertragen von Betrachtungsweisen und Gesetzen
  • Selbstständiger Aufbau und Durchführung eines Experiments
  • Planen einfacher experimenteller Anordnungen zur Untersuchung vorgegebener Fragestellungen
  • Gewinnen von mathematischen Abhängigkeiten aus Messdaten
  • Auffinden der relevanten physikalischen Variablen eines Vorgangs
  • Erörtern von Fehlerquellen und Abschätzen des Fehlers bei Experimenten
  • Erörtern des Gültigkeitsbereichs von Modellen und Gesetzen
  • Optimieren von Modellen hinsichtlich eines Realexperiments
  • Nutzen von Modellbildungssystemen zur Überprüfung oder zur graphischen Veranschaulichung physikalischer Abhängigkeiten
  • mathematisches Beschreiben physikalischer Phänomene
  • begründetes Herleiten der mathematischen Beschreibung eines einfachen physikalischen Sachverhaltes

Anforderungsbereich II - Kommunikation:
Situationsgerechtes Anwenden von Kommunikationsformen

  • Strukturieren und schriftliches oder mündliches Präsentieren komplexerer Sachverhalte
  • adressatengerechtes Darstellen physikalischer Sachverhalte in verständlicher Form
  • Führen eines Fachgespräches auf angemessenem Niveau zu einem Sachverhalt
  • fachsprachliches Fassen umgangssprachlich formulierter Sachverhalte
  • präzises Kommunizieren einfacher Argumente und Beschreibungen

Anforderungsbereich II - Reflexion:
Herstellen einfacher Bezüge und Wiedergeben von Bewertungsansätzen

  • Einordnen und Erklären von physikalischen Phänomenen aus Natur und Technik
  • Einordnen von Sachverhalten in historische und gesellschaftliche Bezüge.

Anforderungsbereich III - Fachkenntnisse:
Problembezogenes Erarbeiten, Einordnen, Nutzen und Werten von Wissen

  • Auswählen und Verknüpfen von Daten, Fakten und Methoden
  • problembezogenes Einordnen und Nutzen von Wissen in verschiedenen inner- und außerphysikalischen Wissensbereichen
  • Entnehmen von Informationen aus komplexen Texten

Anforderungsbereich III - Fachmethode:
Problembezogenes Auswählen und Anwenden von Fachmethoden

  • Entwickeln eigener Fragestellungen bzw. sinnvolles Präzisieren einer offenen Aufgabenstellung
  • Planen und gegebenenfalls Durchführen und Auswerten eigener Experimente für vorgegebene Fragestellungen
  • Erheben von Daten zur Überprüfung von Hypothesen
  • Entwickeln alternativer Lösungswege, wenn dieses in der Aufgabenstellung gefordert wird
  • Entwickeln neuer Modellelemente mit einem Modellbildungssystem
  • begründetes Herleiten der mathematischen Beschreibung eines physikalischen Sachverhaltes

Anforderungsbereich III - Kommunikation:
Kommunikationsformen situationsgerecht auswählen und einsetzen

  • Analysieren komplexer Texte und Darstellung der daraus gewonnenen Erkenntnisse
  • Beziehen einer Position zu einem physikalischen Sachverhalt, Begründen und Verteidigen dieser Position in einem fachlichen Diskurs
  • Darstellen eines eigenständig bearbeiteten komplexeren Sachverhalt für ein Fachpublikum (z.B. in einer Facharbeit)
  • präzises Kommunizieren naturwissenschaftlicher Argumentationsketten

Anforderungsbereich III - Reflexion:
Herstellen von Bezügen und Bewerten von Sachverhalten

  • Erkennen physikalischer Fragestellungen
  • Finden von Anwendungsmöglichkeiten physikalischer Erkenntnisse
  • Erklären physikalischer Phänomene komplexer Art aus Natur und Technik
  • bewusstes und begründetes Einnehmen einer physikalischen Perspektive
  • Herausfinden von physikalischen Aspekten aus Fragekomplexen anderer Fachgebiete, Ausarbeiten und Bewerten dieser Aussagen
  • Beziehen einer Position zu gesellschaftlich relevanten Fragen unter physikalischer Perspektive,
  • Begründen und Verteidigen dieser Position in einem Diskurs.

Download des gesamten Workshops

Schülerlösungen korrigieren: Herunterladen [pdf] [82 KB]