Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Arbeitsblatt: Chorea Huntington (erblicher Veitstanz)

A) Notiere dir die Symptome und die Ursachen des beschriebenen Krankheitsbilds in deinem Heft.

 

B) Beantworte die folgenden Fragen in deinem Heft:

1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder eines heterozygot von Chorea Huntington Betroffenen erkranken werden? Stelle dies, unter Nennung der Genotypen, in einem Stammbaum dar! Gehe davon aus, dass der zweite Elter homozygot gesund ist.

2. Wie können Kinder von Chorea Huntington Betroffenen bei der Familienplanung klären, ob ihre Kinder selbst Träger der Krankheit werden oder nicht?

3. Erkläre den Begriff Polyphänie am Beispiel des Marfan-Syndroms.

4. Betrachte den Stammbaum für Kurzfingrigkeit. Welche Aussagen kannst du über die Art der Vererbung machen? Begründe! Wie erklärst du dir, dass bei einigen Betroffenen das Merkmal nur schwach ausgeprägt ist?

 

Stammbaum

Abb. 9: Stammbaum Kurzfingrigkeit

Bildquelle: ZPG Biologie

 

5. Ob Urin nach dem Genuss von Spargel riecht oder nicht, ist ebenfalls eine autosomal-dominant vererbte Veranlagung. Ist dir dieser eigentümliche Geruch schon einmal nach dem Verzehr von Spargel aufgefallen? Frage einmal in deiner Familie nach, ob das Phänomen bei deinen Eltern oder Geschwistern auftritt.

 

 

 

Lernzirkel „Erbkrankheiten“: Herunterladen [doc] [1110 KB]

Lernzirkel „Erbkrankheiten“: Herunterladen [docx] [867 KB]

Lernzirkel „Erbkrankheiten“: Herunterladen [pdf] [553 KB]

 

 

Weiter zu Lösungsblatt