Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Kompetenzmodell Erkenntnisgewinnung


Exkurs: Kompetenzmodell Erkenntnisgewinnung mit vier Teilkompetenzen

Folie 1

verändert nach Klautke S. 1990. Für und wider das Experiment im Biologieunterricht. In W. Killermann & L. Staeck (Hrsg.), Methoden des Biologieunterrichts (S. 70 83). Köln: Aulis n. Mayer J. 2007. Erkenntnisgewinnung als wissenschaftliches Problemlösen. In D Krüger & H Vogt (eds.), Handbuch der Theorien in der biologiedidaktischen Forschung (S. 178-186). Berlin: Springer [zit. n. Grube 2010]

Exkurs: Kompetenzmodell naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung

Teilkompetenz

Niveau 1

Niveau 2

Niveau 3

Niveau 4&5

...fragen

Einfache nw Frage stellen

Frage nach Zusammenhang zweier Variablen stellen

Frage zu einem quantitativen Zusammenhang stellen

Frage nach einem allgemeinen Zusammenhang stellen

...vermuten

Einfache, testbare Hypothese bilden

Hypothesen mit Alltagsanalogien begründen

Hypothese auf der Basis von Konzept verständnis begründen

Generalisierende und alternative Hypothesen formulieren

...planen

Eine Variable identifizieren

Veränderte und zu messende Variable in Beziehung setzen

Kontrollvariablen berücksichtigen

Versuchsdauer, Messwiederholung berücksichtige, Genauigkeit, Fehler abwägen

...interpretieren

Beobachtung/Daten wiedergeben

Schlussfolgerung aus Daten ziehen

Erklärung von Daten
auf Konzept verständnis

Sicherheit und Reichweite der Deutung sowie alternative Deutung berücksichtigen

Mayer J, Grube C, Möller A. 2008. Kompetenzmodell naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung. In U. Harms & A. Sandmann (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik Bd.3 , S. 63-79.  Innsbruck: Studienverlag.

 

zurück: Exkurs

weiter: Untersuchungsergebnisse

 

Vortrag: Herunterladen [pptx] [7,3 MB]