Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

M2.2c1


J. Priestley: „Verbrauchte“ und „frische“ Luft
c1:
Ergebnisse auswerten

Joseph Priestley könnte vor seinen Experimenten die folgenden Vermutungen formuliert haben:

V1   Die Anwesenheit von Pflanzen verschlechtert die Qualität der „verbrauchten“ Ausatemluft.

V2   Die Anwesenheit von Pflanzen verbessert die Qualität der „verbrauchten“ Ausatemluft.

V3   Die Anwesenheit von Pflanzen hat keine Auswirkung auf die Qualität der „verbrauchten“ Ausatemluft.

  1. Kennzeichne zu jeder der oben genannten Vermutungen, ob sie nach den Experimenten unterstützt oder widerlegt ist . Begründe Deine Entscheidung.
  2. Deute die Ergebnisse von Priestleys Versuchen mit Hilfe Deiner Kenntnisse zur Zusammensetzung der Luft.

Unsicher? Dann nutze die Denkanstöße zu 2.

Denkanstöße

Erwartete Schülerleistung zu 1: V1 und V3 sind widerlegt. V2 ist unterstützt.   

Erwartete Schülerleistung zu 2: Zu Beginn der Experimente kann kaum Sauerstoff unter den Glasglocken gewesen sein, da die Kerzen erloschen waren. Es musste viel Kohlenstoffdioxid vorhanden sein, da die Ausatemluft des Menschen viel Kohlenstoffdioxid enthält. In Glocke 1 war dies auch nach 7 Tagen noch der Fall, daher starb die Maus schnell. In Glocke 2 hingegen muss wieder Sauerstoff angereichert worden sein. Es ist anzunehmen, dass die Pflanze Kohlenstoffdioxid aufnimmt und Sauerstoff freisetzt.

 

zurück: M2.2c J. Priestley

weiter: M2.2c2

 

Modul 2: Aus Wasser und CO 2 erzeugen Pflanzen Stärke und Sauerstoff: Herunterladen [docx] [632 KB]

Modul 2: Aus Wasser und CO 2 erzeugen Pflanzen Stärke und Sauerstoff: Herunterladen [pdf] [859 KB]

Hilfen: Herunterladen [docx] [88 KB]