Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lösungsvorschlag


Säugetierneuronen

Legende

  • Membran selektiv-permeabel für Kaliumionen → Kaliumionen wandern gemäß ihres Konzentrationsgefälles von innen nach außen
  • Jedes ausströmende Kaliumion bewirkt einen positiven Ladungsüberschuss außen und einen negativen Ladungsüberschuss innen → Polarisierung bzw. Potentialdifferenz: innen negativ bzw. außen positiv
  • Kaliumionen strömen nicht bis zum Konzentrationsausgleich für Kaliumionen, da elektromotorische Kräfte (bedingt durch entstandene Potentialdifferenz; innen negativ geladen) den weiteren Kaliumionen-Ausstrom bremsen.
  • Einstellung eines Gleichgewichtspotentials über die Zellmembran hinweg mit konstanter Potentialdifferenz zwischen innen und außen = Ruhepotential (Säugetierneuron: -40 bis -75 mV)
  • Ruhepotential wird hauptsächlich von den Kaliumionen bestimmt.
  • RP ist negativ, da Messung von außen, d. h. Referenzelektrode außen (=0)

Ergänzung (Wiederholung):

Die Konzentrationsgefälle der einzelnen Ionen stellen gespeicherte elektrochemische Energie dar!

 

zurück: AB Säugetierneurone

weiter: Concept–Test IV–Situation am Neuron

 

Ruhepotential: Herunterladen [docx] [2,2 MB]

Ruhepotential: Herunterladen [pdf] [1,1 MB]