Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Leistungsmessung – Überlegungen zur Bewertung der tarea final

Was muss ein/e Schüler/in leisten, der/die diese Aufgabe bewältigt?

  • S ist Hörer (eines deutschen Ausgangstextes) und Sprecher (in der Fremdsprache) zugleich.
  • S kann die Geschwindigkeit dessen, was er sprachmitteln soll, nicht beeinflussen. Der Zeitdruck kann sehr hoch sein (ein hohes Sprechtempo kann nötig werden).
  • S kann nicht antizipieren, was als Nächstes kommt. Er muss sich mit wenig Sicherheit begnügen und spontan sprachmitteln.
  • S muss schnell reagieren, braucht eine schnelle Auffassungsgabe und Durchhaltevermögen.
  • S muss Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden (das geht u.U. aber bei der Textsorte nicht?) und inhaltliche und sprachliche Vereinfachungsstrategien anwenden.
  • S muss eigene Defizite kompensieren, Formulierungsschwierigkeiten überwinden, Strategien zur Überbrückung sprachlicher Lücken haben.
  • S muss sich verständlich ausdrücken (Aussprache/Intonation und Inhalt).
  • S braucht ein hohes Maß an Sprachbeherrschung (Wortschatz/Strukturen).

Was davon kann bewertet werden/sollte in die Bewertung einfließen? (Niveau: A2)

Kriterien für die Bewältigung der Anwendungsaufgabe:

A2 Dolmetschen

 

Aussprache
Intonation

Sprachliche Mittel
Lexik, Grammatik

Aufgaben-/Rollen-erfüllung; Inhalt

Strategie

1

Mühelos wirkende Aussprache und Intonation

Erweitertes Spektrum vertrauter und einfacher Strukturen durchgehend sicher verwendet

Erfüllt die gestellte Aufgabe in vollem Umfang;
Verständigung jederzeit gewährleistet;
flüssige Wiedergabe auch komplexer
Sachverhalte in der Fremdsprache

Zügiges Sprechen;
erfolgreiche Selbstkorrektur;
bei sprachlichen Unsicherheiten
sehr oft Kompensation durch adäquate Ersatzwendungen;
sicheres, flexibles
Gesprächsverhalten

2

Natürlich wirkende Aussprache und Intonation; geringe Aussprachefehler

Erweitertes Spektrum vertrauter und einfacher Strukturen sicher verwendet

Erfüllt die gestellte Aufgabe weitgehend;

Verständigung in der Regel gewährleistet

gelegentliches Stocken; gelungene
Überbrückung von Pausen/Lücken;
sprachliche Defizite
häufig durch adäquate Ersatzwendungen
kompensiert

3

Gut verständliche Aussprache, erkennbarer muttersprachlicher
Einfluss; gelegentliche Verstöße gegen die Phonologie beeinträchtigen die Verständlichkeit nur unwesentlich

Erweitertes Spektrum vertrauter und einfacher Strukturen meist korrekt verwendet

Erfüllt die gestellte Aufgabe trotz gelegentlicher
Schwächen;
Verständigung noch gewährleistet

Sprachliche Defizite
zum Teil durch Ersatzwendungen
kompensiert

4

Starker muttersprachlicher Akzent sowie muttersprachliche Intonation;
phonologische Fehler, die das Verständnis bisweilen erschweren; noch verständlich

Erweitertes Spektrum vertrauter und einfacher Strukturen nicht immer korrekt verwendet

Erfüllt die gestellte Aufgabe nur teilweise;

Verständigung jederzeit gewährleistet

Korrektur eigener Fehler nur bei Verständnisproblemen;

Sprachliche Defizite
teilweise durch adäquate Ersatzwendungen
kompensiert

5

Sehr starker muttersprachlicher Einfluß; häufige phonologische Fehler, die das Verständnis beeinträchtigen

Erweitertes Spektrum vertrauter und einfacher Strukturen mit sehr vielen Verstößen verwendet

Gestellte Aufgabe in vollem Umfang erfüllt;

Verständigung jederzeit gewährleistet

Häufiges Stocken, kaum Überbrückung von Pausen/Lücken;

Sprachliche Defizite
kaum adäquate Ersatzwendungen
kompensiert

6

Die Kommunikation ist aufgrund starker Mängel in einem oder mehreren Bereichen sehr stark beeinträchtigt oder nicht mehr gewährleistet

Frage: In welchem Maß sind welche Fertigkeiten erforderlich, um die kommunikative Aufgabe nach 1¼ Lernjahren Spanisch (=A2-Niveau) befriedigend zu erfüllen?

Leistungsmessung – Überlegungen zur Bewertung der tarea final: Herunterladen [docx] [18 KB]

Leistungsmessung – Überlegungen zur Bewertung der tarea final: Herunterladen [pdf] [53 KB]