Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Ionenfalle


Stofftransport durch die Biomembran

Praktikum: Die Biomembran als Barriere und Schleuse

Material: Küchenzwiebel, 2 Reagenzgläser, kleines Becherglas,
RG-Ständer, Stopfen, Pipetten, Skalpell, Pinzette, Objektträger, Deckgläschen
Chemikalien: Neutralrot-Stammlösung (w = 0,1% in dest. Wasser, leicht sauer);
frisch verdünnt im Verhältnis 1:5 mit Leitungswasser, leicht alkalisch;
Salzsäure (c = 1 mol/l), ev. Natronlauge c=0,1mol/L, Salatöl (frisch!)

 
Vorversuch:
Füllen Sie  2 Reagenzgläser ca. 1 cm hoch mit Neutralrotlösung und verfahren Sie  wie folgt:

RG 1: + 10 Tropfen Salzsäure
RG 2: + 10 Tropfen Leitungswasser

Man überschichtet die Flüssigkeit in den beiden RG circa 1 cm hoch mit Salatöl, verschließt mit einem Stopfen und schüttelt, dann lässt  man kurze Zeit stehen.

Beobachtungen Farbe der Lösung nach Zugabe von Farbe der Phasen nach Zugabe von Salatöl und Umschütteln
untere Phase obere Phase
RG 1 Salzsäure:    
RG 2 Leitungswasser:    

Beschreiben Sie  die besonderen Eigenschaften des Farbstoffes Neutralrot.


Hauptversuch:

Durchführung:

  1. Geben Sie einen Tropfen der Neutralrotlösung auf den Objektträger. Fertigen Sie von der Zwiebelepidermis ein Präparat und legen Sie  dieses für 2-3 Minuten in die Neutralrotlösung. Decken Sie  sodann mit einem Deckgläschen ab und mikroskopieren Sie.
    • Formulieren Sie eine Fragestellung und eine Hypothese zu a.
    • Beschreiben Sie Ihre  Beobachtung.

  2. Saugen Sie mit einem Filterpapier Wasser unter dem Deckgläschen hindurch, bis das Umfeld des Präparats durch Wasser ersetzt ist.
    • Erklären Sie die Beobachtungen aus a. und b. Falls dies nicht auf Anhieb gelingt, nehmen Sie die gestuften Hilfen am Pult in Anspruch. 

 

Weiterführende Aufgabe - zum Nachdenken

Das in a. hergestellte Präparat wird nun mit einer Lösung von Ammoniak behandelt, indem man eine kleine Portion der Lösung unter dem Deckgläschen hindurch zieht.
Formulieren Sie eine Hypothese zu diesem Experiment.


Nach Wild, A. (1999). Pflanzenphysiologische Versuche in der Schule,
Biologische Arbeitsbücher 56. Wiebelsheim: Quelle & Meyer Verlag S.100 ff.


Lösungshinweise

Hilfe


Ionenfalle: Herunterladen [pdf] [200 KB]

Ionenfalle: Herunterladen [doc] [429 KB]