Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Bau der Biomembran


Lösung Lösungshinweise

1. Fragestellung

Aus welchen chemischen Bestandteilen besteht die Biomembran?

2. Hypothese

a) Besteht die Membran aus Fett?

RG

Inhalt

Beobachtung

Mikroskopischer Befund Rotkohl

Erklärung

(1) Wasser + Rotkohl farblos klar Vakuolensaft nicht ausgetreten Kontrolle
(3) Wasser + Öl Öl und Wasserphase getrennt - Wasser und Öl keine Emulsion
(6) Wasser + Öl + Spülmittel weiß trüb - Tensid emulgiert Öl (Fett)
(9) Eiklar + Spülmittel Schlieren farblos - Tensid verändert Protein nicht
(2) Spülmittel+ Rotkohl blaurote Färbung Vakuolensaft ausgetreten Tensid emulgiert das Fett in der Membran, Zellsaft tritt aus


b) Besteht die Membran aus Eiweiß?

RG

Inhalt

Beobachtung

Mikroskopischer Befund Rotkohl

Erklärung

(1) Wasser + Rotkohl farblos klar Vakuolensaft nicht ausgetreten Kontrolle
(4) Eiklar + Essigsäure weiß trüb - Säure denaturiert Proteine
(7) Eiklar + Wasser Schlieren, farblos - Wasser verändert Protein nicht
(8) Öl + Essigsäure farblos klar - Säure wirkt nicht auf Fett
(5) Essigsäure + Rotkohl rötliche Färbung Vakuolensaft ausgetreten Säure denaturiert den Proteinanteil der Membran

3. Mikroskopische Befunde

(1) zeigt intakte Vakuolen, kein Zellsaft ausgetreten, Membran nicht zerstört
(2) und (5) zeigen, dass der Zellsaft ausgelaufen ist. Die Membran ist zerstört.


Fazit: Membranen enthalten Fette und Proteine. Die fettartigen Stoffe in der Membran nennt man Lipide.


Hinweise
zum Experiment: Nicht alle Spülmittel sind geeignet, eventuell andere Marke ausprobieren! Kein Spülmittelkonzentrat verwenden, sondern normales Spülmittel ca. 1:1 verdünnt mit Wasser.
Essigsäurelösung (w = 10%) aus Essigessenz (Supermarkt): 1 Teil Essigessenz, 1 Teil Wasser.

Hinweis zu den Hilfen: Die angebotenen Hilfe-Karten-Varianten können alternativ eingesetzt werden.


Experiment

Variante 1

Variante 2


Bau der Biomembran: Herunterladen [pdf] [70 KB]

Bau der Biomembran: Herunterladen [doc] [67 KB]