Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Vorbemerkungen


„Eine gezielte und kontinuierliche Kompetenzentwicklung bedarf handlungsorientierter Unterrichtssituationen. Der Unterricht soll von konkreten Beispielen und Phänomenen ausgehen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet das eigenständige Experimentieren . Bei der konkreten Arbeit an biologischen Objekten erkennen die Schülerinnen und Schüler Handlungsmuster, welche sie auf neue Situationen übertragen können.“ 1

Experimente zur Osmose werden in den Bildungsstandards Biologie der Kursstufe im 4-stündigen Kurs ausdrücklich eingefordert. Bei der Erarbeitung des Themas werden  Kenntnisse und experimentelle Kompetenzen aus Klasse 7/8 aufgegriffen und weiter entwickelt.

Schwerpunkt dieser Unterrichtssequenz ist der Kompetenzbereich „Erkenntnisgewinnung in den Naturwissenschaften“. Dabei wird auf den Erkenntnisweg von der Fragestellung über die Hypothesenbildung zur experimentellen Überprüfung der Hypothesen Wert gelegt. Bei der Anwendung des Teilchenmodells wird auch der Aspekt „Modellentwicklung und Modellkritik“ in den Erkenntnisweg mit einbezogen.

Angestrebt wird, dass alle Schülerinnen und Schüler die zentralen Experimente „Plasmolyse“ und „Osmometer“  selbst durchführen und die Ergebnisse dokumentieren. Das Experiment „Stärke im Dialysetest“ ist anwendungsorientiert und kann ebenfalls mit wenig Aufwand von allen Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden.

Im zweiten Teil der Einheit werden Kompetenzen aus dem Bereich Kommunikation besonders gefördert, indem die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Experimente eigenständig präsentieren. Das Fachwissen aus den Grundexperimenten wird in neuen Kontexten angewandt und damit im Sinne eines nachhaltigen Lernens gefestigt. Die Organisation der Präsentationen orientiert sich an den Gegebenheiten der Schule, teilweise können die Experimente auch als Hausaufgabe durchgeführt werden. Dieser Teil der Unterrichtseinheit ist als Beitrag zum Schulcurriculum im Sinne einer vertieften Kompetenzförderung zu sehen.

Die Aufgaben „Stille Post“ sind Anwendungsaufgaben, die im Hinblick auf die Abiturprüfung dazu geeignet sind, die Umwandlung verschiedener Darstellungsformen, wie zum Beispiel Diagramm in Text oder Grafik in Text usw. einzuüben. Vorschläge für Klausuraufgaben/Übungsaufgaben runden die Unterrichtseinheit ab. Schließlich ermöglichen es zwei Varianten der Diagnose den Schülerinnen und Schülern, die erworbenen Kompetenzen selbst zu überprüfen.


1   Bildungsstandards Biologie Leitgedanken zum Kompetenzerwerb


Möglicher Unterrichtsverlauf


Verlauf: Herunterladen [pdf] [280 KB]

Verlauf: Herunterladen [doc] [66 KB]