Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Platinen ätzen

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Experiment entsprechend der eigenen Durchführung vor der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Jede fachkundige Nutzerin/jeder fachkundige Nutzer muss die aufgeführten Inhalte eigenverantwortlich prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen.

Weder die Redaktion des Lehrerfortbildungsservers noch die Autorinnen und Autoren der veröffentlichten Experimente übernehmen jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch exakten, veränderten oder fehlerhaften Nachbau und/oder Durchführung der Experimente entstehen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.gefahrstoffe-schule-bw.de


Grundlagen
: Aufbau einer Platine: Aufbau einer Platine

Die Bereiche der Kupferschicht, die nicht weggeätzt werden sollen, werden mit einer wasserunlöslichen Lackschicht abgedeckt. Die übrigen Bereiche der Kupferschicht werden mit einem Ätzmittel entfernt.

Aufgabe : Jede(r) Teilnehmer(in) einer Zweiergruppe ätzt eine Platine und formuliert im Protokoll die dazugehörige Reaktionsgleichung.

Materialien :
  • Platinen (5 x 5 cm),
  • Joghurtbecher,
  • Pinzette,
  • Edding-Permanentstift schwarz,
  • Papiertücher,
  • 250-mL-Becherglas (h.F.),
  • Wärmeschrank.
  • Vorratsgefäße mit Eisen(III)-chlorid-Lösung, (w(FeCl 3 ) ≈ 30 %),
    [50 g FeCl 3 · 6H 2 O + 33,4 g H 2 O ⇒ w(FeCl3) ≈ 30 %;
    für 1 L Lösung benötigt man 710 g FeCl 3 · 6H 2 O + 480 g H 2 O].
  • Pro Joghurtbecher werden ca. 140 mL Ätzlösung benötigt.
  • Spiritus.
Vorbereitende Arbeiten :
  • Eisen(III)-chlorid-Lösung in Wärmeschrank (60 °C) stellen.
Durchführung :
  1. Ätzmittel auf 40 – 70 °C erwärmen.
  2. Platinenoberfläche mit Spiritus reinigen.
  3. Mithilfe eines Permanentstiftes auf Platine Namenskürzel und kreatives Motiv aufbringen.

    Lackschicht
  4. Getrocknete Motivzeichnung noch einmal übermalen.
  5. Ätzbad Ätzen: 2 bearbeitete Platinen mit Kupferschicht nach außen senkrecht in warmes Ätzbad halten (Pinzette) und ständig leicht hin und her bewegen. Nach jeweils etwa 3 min Platinen herausziehen, mit der Kante auf Papiertuch stellen und anschließend unter fließendem Wasser abspülen. Achtung! Augen, Haut und Kleidung vor dem Ätzmittel schützen!
    Fertig ätzen! Wiederum unter fließendem Wasser spülen.
  6. Lackschicht mittels Spiritus entfernen.
  7. Gebrauchte Ätzlösung in Vorratsgefäß zurück gießen.
Auswertung : .................

Platinen ätzen: Herunterladen [doc] [40 KB]

Platinen ätzen: Herunterladen [pdf] [112 KB]