Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Weitergehende Information

 

Die MacGyver-Batterie
oder
Die Aluminium-Luft (Sauerstoff)-Batterie

MacGyver Batterie

 

Elektrodenreaktionen:
Minuspol: Al ( ) → Al 3 + ( ) + 3e -
Oxidation/Anode
Aluminium
Pluspol: O 2 ( ) + 4 e - + 2 H 2 O ( ) → 4 OH - ( )
Reduktion/Kathode/
Kupfer, Graphit oder Holzkohle

Als Elektrolyt dient Natriumchlorid-Lösung  

Weitergehende Information:

Würde die Natriumchlorid-Lösung durch eine Natriumsulfat- oder Natriumnitrat-Lösung ersetzt, würde die Batterie nicht mehr funktionieren. Die Chlorid-Ionen besitzen nämlich die Fähigkeit, mit den Aluminium-Ionen der Aluminiumoxidschicht zu reagieren und so die Deckschicht löchrig zu machen. In diesen Bereichen steht dann das Metall Aluminium im direkten Kontakt mit der Elektrolyt-Lösung und die Aluminium-Atome können an dieser Anode in Lösung gehen.

Vereinfacht lässt sich der Vorgang des Ablösens der in Wasser unlöslichen Aluminiumoxidschicht mit der folgenden Reaktionsgleichung beschreiben:

Al 2 O 3 (s) + 8 Cl - (aq) + 3 H 2 O (l) → 2 [AlCl 4 ] - (aq) + 6 OH - (aq)

Der entstandene Tetrachloroaluminat-Komplex wird anschließend hydrolysiert:
[AlCl 4 ] - (aq) + 4 H 2 O(l) → Al(OH) 2 Cl (aq) + 3 Cl - (aq) + 2 H 3 O + (aq)

MacGyver-Batterie: Herunterladen [doc] [1,1 MB]

MacGyver-Batterie: Herunterladen [pdf] [577 KB]