Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Elektrolyse von Zinkiodidlösung

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Experiment entsprechend der eigenen Durchführung vor der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Jede fachkundige Nutzerin/jeder fachkundige Nutzer muss die aufgeführten Inhalte eigenverantwortlich prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen.

Weder die Redaktion des Lehrerfortbildungsservers noch die Autorinnen und Autoren der veröffentlichten Experimente übernehmen jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch exakten, veränderten oder fehlerhaften Nachbau und/oder Durchführung der Experimente entstehen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.gefahrstoffe-schule-bw.de

In einem U-Rohr mit Porzellanfritte tauchen zwei Graphit-Elektroden in eine ZnI 2 -Lösung
(w = 1 %).
Bei einer Spannung von 5 bis 8 V wird etwa 5 min lang elektrolysiert.

Beob. :

Pluspol:................................................................................................

Minuspol: .............................................................................................

Nach Unterbrechen der Elektrolyse messen Sie die Spannung und Stromstärke zwischen beiden Elektroden.

Beobachtung

Spannung: ...........................................................................................

Pluspol: ................................................................................................

Minuspol: ..............................................................................................

Stromstärke: ........................................................................................

Elektrolyse von Zinkiodidlösung: Herunterladen [doc] [34 KB]

Elektrolyse von Zinkiodidlösung: Herunterladen [pdf] [5 KB]