Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Aufgabenorientiertes Lernen


A. Die Übung

1. Was ist eine Übung?

Im Fremdsprachenunterricht wird üben häufig verstanden als:

  • Wiederholen
  • Einschleifen formaler Pensen
    • Pattern drill
    • Habitualisierung

mit dem Ziel der Beherrschung von Fertigkeiten

Üben bedeutet aber auch :

  • Vertiefen
  • Verbessern von Fertigkeiten

Automatisieren sprachlicher Routinen

2. Wann wird geübt?
  • Nach Einführung und Darbietung neuen Sprachmaterials
  • Wenn neu erworbene Redemittel in simulierten Sprech- oder Schreibsituationen angewendet werden sollen.
3. In welchen zentralen Bereichen wird geübt?
  • Grammatik
  • Wortschatz
  • Aussprache
  • Orthographie

Aber auch :

  • Lernstrategien
  • Methodenkompetenzen
  • Kommunikationsstrategien
  • Fehlervermeidungsstrategien
4. Übungsformen
  • Ergänzungs übungen
  • Zuordnung s übungen
  • Kreativ e Gestaltungs übungen
  • Problemlösende Aufgaben

Übungen können sich unterscheiden durch z.B.:

  • Den Grad der Komplexität (hoch, mittel, gering)
  • Den Grad der Offenheit (geschlossen, halboffen, offen)
  • Den Grad der Kontrolle (durch Lehrkraft, Lernpartner, Selbstkontrolle [mit oder ohne Musterlösungen])
5. Die Übungsinhalte
  • ein Phänomen vs. Mischung mehrerer grammatischer und evtl. lexikalischer Phänomene
  • eine Fertigkeit vs. Integration mehrerer Fertigkeiten in einer Übung

Generell kann man aber sagen:
Üben wird eher formbezogen wahrgenommen.


Die Übung: Herunterladen [doc] [48 KB]