Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Gemeinsam Sprachen lernen in Europa

Vom Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen der Sprachen 1 zum Bildungsplan 2004 in Baden-Württemberg

(zusammengestellt von Gabriele Franke)

Europa 2

 

  1. Entstehung und Zielsetzung des GeR

  2. Das Mehrsprachigkeitskonzept des GeR

  3. Der handlungsorientierte Ansatz

  4. Die Referenzniveaus - Kann-Beschreibungen

  5. Umsetzung des GeR in den Bildungsplänen

  6. Kompetenz-Niveaus des GeR im schulischen Kontext des Faches Französisch

  7. Prüfen und Beurteilen

  8. Lernerautonomie und lebenslanges Lernen

Die folgenden Ausführungen wollen den Zusammenhang zwischen
GeR - KMK - Beschlüssen und dem Bildungsplan 2004 in Baden-Württemberg aufzeigen und die Bedeutung des GeR für die Planung und Durchführung von Sprachunterricht klären.

 

Gemeinsam Sprachenlernen in Europa: Herunterladen [pdf] [210 KB]

 


1 Europarat, Rat für kulturelle Zusammenarbeit, Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen, Langenscheidt, Berlin - München - Wien - Zürich - New York 2001, ISBN 978-3-468-49469-7

2 Quelle: Bildungsplanreform 2004 Baden-Württemberg, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Präsentation Bildungsplan 2004.ppt, S.3