Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Informationen zum Thema Dialyse

 

Gerät

Abbildung 1: Dialysegerät
Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/
commons/4/4d/GambroAK200.jpg;
Zugriff 15.7.2011 Urheber: I, Grossw

Die Dialyse (griechisch Auflösung) ist ein Blutreinigungs­verfahren, das bei Nierenversagen zum Einsatz kommt. Unter Dialyse wird dabei ein Stoffaustausch über eine Membran verstanden, wobei sich auf der einen Seite Blut und auf der anderen Seite der Membran eine Dialyselösung befindet. Hier wird nach dem Prinzip des Konzentrationsausgleichs kleinmolekularer Substanzen zweier Flüssigkeiten verfahren, die durch eine semipermeable Membran getrennt sind (Osmose). Von der Filtermembran getrennt befindet sich auf der einen Seite das Blut mit gelösten Elektrolyten wie zum Beispiel Kalium- Ionen und Phosphat- Ionen, Eiweißen und den Erythrocyten sowie Harnsubstanzen (Harnstoff, Harnsäure). Auf der anderen Seite der Membran befindet sich eine keimarme, aufbereitete Lösung (Dialysat), die keine Abfallprodukte enthält und einen an den jeweiligen Bedürfnissen des Patienten orientierten Anteil an Elektrolyten aufweist. Die semipermeable Filtermembran (Dialysemembran) zwischen Blut und Dialyselösung besitzt Poren, die kleine Moleküle wie Wasser, Elektrolyte und Harnsubstanzen durchlassen, aber große Moleküle wie Eiweiße und Blutzellen zurückhalten.

Schema

Abbildung 2: Schema der Dialyse
Quelle: http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/4/cm/phasen.vlu/Page/vsc/de/ch/4/cm/phasen/ dialyse.vscml.html
Zugriff 20.7.2011
Urheber: FiZ Chemie GmbH

Als Semipermeabilität (lateinisch: halbdurchlässig) bezeichnet man die Eigenschaft von Membranen, „halbdurchlässig“ oder „teilweise durchlässig“ zu sein. In der einfachsten Definition wird von einer semipermeablen Membran gesprochen, wenn die Membran das Lösungsmittel, aber nicht den gelösten Stoff durchlässt. Allgemeiner formuliert werden nur Moleküle oder Partikel unterhalb einer bestimmten Größe durchgelassen.


Teilchendurchmesser

Teilchen

Teilchendurchmesser

Teilchen

Teilchendurchmesser

naplus

ca. 200 pm

Harnstoff

ca. 600 pm

po

ca. 460 pm

Eiweiß

> 6000 pm

h2o

ca. 150 pm

Erythrocyt

ca. 7500000 pm

1 mm = 1000 μm = 1000000 nm = 1000 000 000 pm


Textquelle: verändert nach http://de.wikipedia.org/wiki/Dialyse CC-by-sa-3.0


Dialysetest


Informationen: Herunterladen [pdf] [110 KB]

Informationen: Herunterladen [doc] [2,2 MB]