Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Über die Größe der Atome

Ist es dir gelungen, die Größe eines Kohlenstoffatoms zu berechnen?


Falls nicht, beachte das elektronenmikroskopische Bild von den Kohlenstoffatomen. Es enthält einen Maßstabsbalken mit der Angabe 0,5 nm. Der Balken hat etwa die dreifache Länge eines Atomdurchessers. Damit ergibt sich für das Kohlenstoffatom ein Durchmesser von etwa 0,16 nm und ein Atomradius rA von 0,08 nm.

In der wissenschaftlichen Literatur findet man für den Radius des Kohlenstoffatoms einen Wert von 0,076 nm.

Das ist ja nun wirklich sehr klein, den 0,076 nm sind nur 0,000000000076 m. Um solche unhandlichen Zahlen zu schreiben verwendet ein Wissenschaftler Exponenten.

Formel
Bereits 1805 hat DALTON eine Liste mit Atommassen verschiedener Elemente veröffentlicht, allerdings noch mit vielen Fehlern. Erst dem genialen schwedischen Experimentalchemiker BERZELIUS gelang die Gewinnung reiner Elemente aus Verbindungen (Elementaranalyse) und die Bestimmung ihrer Atommassen relativ zum leichtesten und kleinsten Atom, dem Wasserstoffatom. Dessen Atommasse gab er den Wert 1.

Heute geben wir die Masse von 1 Wasserstoffatom als eine Masse von 1 u an (u = Atommasseneinheit).

Außerdem führte Berzelius die chemischen Symbole für Atome und Verbindungen ein, die wir auch heute noch verwenden.

Beispiele
Aufgaben
Beispiele

Umrechnung

Tabelle 2

Ergebnis:
Atome sind dichter als Stoffe, denn Stoffe bestehen aus Teilchen und Leere!

Über die Größe der Atome: Herunterladen [doc] [46 KB]

Über die Größe der Atome: Herunterladen [pdf] [281 KB]