Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Viskosität von Alkanen

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Experiment entsprechend der eigenen Durchführung vor der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Jede fachkundige Nutzerin/jeder fachkundige Nutzer muss die aufgeführten Inhalte eigenverantwortlich prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen.

Weder die Redaktion des Lehrerfortbildungsservers noch die Autorinnen und Autoren der veröffentlichten Experimente übernehmen jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch exakten, veränderten oder fehlerhaften Nachbau und/oder Durchführung der Experimente entstehen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.gefahrstoffe-schule-bw.de

Variante: Kugelfallviskosimeter

  • In die Glasröhren eines Kugelfallviskosimeters werden folgende Alkane möglichst blasenfrei eingefüllt:
    • A Pentan
    • B Oktan
    • C Paraffin (dünnflüssig)
    • D Paraffin (dickflüssig)
  • Vor  dem Verschließen der Glasröhren wird je eine Metallkugel zugegeben.
  • Bei möglichst leichter Neigung des Kugelfallviskosimeters kann durch die unterschiedliche Geschwindigkeit der Kugeln ein Viskositätsvergleich erfolgen.
  • Mit den Magneten können die Kugeln (ohne das Viskosimeter zu bewegen) wieder in Ausgangsposition gebracht werden.

Versuchsaufbau

Der Versuch eignet sich als Schülerversuch bei einem Stationenlernen oder auch als Lehrerdemonstrationsversuch (z. B. in der OH-Projektion).

Viskosität von Alkanen: Herunterladen [doc] [184 KB]

Viskosität von Alkanen: Herunterladen [pdf] [255 KB]