Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Explosive Gemische

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Experiment entsprechend der eigenen Durchführung vor der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Jede fachkundige Nutzerin/jeder fachkundige Nutzer muss die aufgeführten Inhalte eigenverantwortlich prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen.

Weder die Redaktion des Lehrerfortbildungsservers noch die Autorinnen und Autoren der veröffentlichten Experimente übernehmen jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch exakten, veränderten oder fehlerhaften Nachbau und/oder Durchführung der Experimente entstehen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.gefahrstoffe-schule-bw.de

  • Recherchiere mit Hilfe des Internets die Explosionsgrenzen von Erdgas/Autogas/Benzin-Luft Gemischen und notiere in der Tabelle.

Stoff

Explosionsgrenzen in Luft

 

In Vol % unten

in Vol % oben

in g/m 3 unten

in g/m 3 oben

Erdgas

       

Autogas

       

Benzin

       
  • Ermittle das Volumen eines Explosionsdöschens.
  • Teste die Explosionsgrenzen aus. Mache hierzu mindestens drei Explosionstests mit unterschiedlichen Luft-Kohlenwasserstoffgemischen. Gehe nach untenstehender Anleitung vor.
  • Notiere Deine Beobachtungen:
Versuchsanordnung Methan Butan Materialien

Explosionsdöschen, Messpipette (1 ml), Spritze (10 ml)
Oktan; Feuerzeuggas und Erdgas in Spritzen (60 ml) mit Dreiwegehahn

Durchführung

1) Oktan

  • Mit einer Messpipette wird Oktan in das Filmdöschen getropft, der Deckel wird hineindrückt; kurz schütteln.
  • Das Gemisch wird schließlich durch Drücken des Piezozünders gezündet.
  • Warne Deine Mitschüler vor den Zündungen!
  • Dabei wird die Dose so in der Hand gehalten, dass der wegfliegende Deckel freie Flugbahn hat!

2) Gasförmige Stoffe

  • Mit Hilfe der 10 ml-Spritze wird die jeweilige Menge Gas aus den 60 ml Spritzen entnommen.
  • Überlege dir nun, ob du das jeweilige Gas von oben oder von unten in das Explosionsdöschen einfüllen musst.
  • Das genau bemessene Volumen des Gases wird in das Explosionsdöschen gedrückt. Die Dose wird sofort mit einem Deckel verschlossen.
  • Zündung und Sicherheit siehe oben!

Literatur: Obendrauf, V.; Feuerzeugbenzin im Arbeitstakt, Chem. Sch. (Salzburg) 15 (2000), Nr. 3, S. 8 - 12

Arbeitsblatt: Herunterladen [doc] [152 KB]
Arbeitsblatt: Herunterladen [pdf] [212 KB]