Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Experimente planen und durchführen

1. Beschreibung der Diagnosetechnik

Vergleichsarbeiten sind Tests, die ausschließlich auf Papier absolviert werden. Ein großes Gewicht haben in den Bildungsstandards der Naturwissenschaften aber auch die so nicht überprüfbaren experimentellen Kompetenzen. Um die Fähigkeiten, Fertigkeiten, Haltungen und Einstellungen der Schüler in Bezug auf naturwissenschaftliche Arbeitsweisen zu erkennen, schlagen wir vor, ihnen die Aufgabe der Planung, Durchführung und Auswertung eines Experiments zu geben. Als Hilfsmaßnahmen werden vorbereitete Informations-, Frage- oder Hinweis-Kärtchen bereitgehalten. Je nachdem, wie stark diese benötigt werden oder auch, wie häufig der Lehrer sonst noch um Rat gefragt wird, lässt sich die Ausbildung der experimentellen Fähigkeiten und der Vertrautheit mit naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen erkennen.

2. Gestufte Hilfen und Fördermaßnahmen

Für alle drei Phasen – Planung, Durchführung und Auswertung – sollten mehrere Kärtchen vorbereitet werden. Der Zugang soll durch den Einsatz von Umschlägen o. ä. erschwert werden, damit der Anreiz, ohne sie auszukommen auch hoch genug ist. Die Lehrkraft muss auf die Informationsweitergabe von Gruppe zu Gruppe achten, um den Ausprägungsgrad der Kompetenz beurteilen zu können.

3. Einsatzmöglichkeiten

In allen naturwissenschaftlichen Fächern sind auch die Bildungsstandards für Naturwissenschaften < 1 zu beachten. Das Diagnoseinstrument dient vor allem zur Überprüfung der dort genannten Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler können

  • Experimente planen, durchführen, protokollieren, auswerten und Fehler analysieren;
  • Experimente im Hinblick auf ihre Aussagekraft analysieren und bewerten;
  • Hypothesen bilden und experimentell überprüfen.

Es empfiehlt sich nicht, ein völlig neues Problem für diese Diagnosetechnik auszuwählen. Die Schüler sollten durch Kombination früher erarbeiteter Experimente die gestellte Aufgabe lösen können.

4. Zeitbedarf

Die Schüler dürfen nicht den Eindruck haben, unter starkem Zeitdruck zu stehen. Dies führt zu ungenauem Arbeiten und zu schnellem Verlangen nach Hilfestellungen. Je nach Aufgabenstellung kann eine Doppelstunde durchaus notwendig sein.


1   http://www.bildung-staerkt-menschen.de/service/downloads/Leitgedanken/Gymnasium/Gymnasium_Naturwissenschaften_Leitgedanken.pdf

 

Experimente planen und durchführen: Herunterladen [doc] [47 KB]
Experimente planen und durchführen: Herunterladen [pdf] [79 KB]