Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Identifizierung der Komponenten

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Experiment entsprechend der eigenen Durchführung vor der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Jede fachkundige Nutzerin/jeder fachkundige Nutzer muss die aufgeführten Inhalte eigenverantwortlich prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen.

Weder die Redaktion des Lehrerfortbildungsservers noch die Autorinnen und Autoren der veröffentlichten Experimente übernehmen jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch exakten, veränderten oder fehlerhaften Nachbau und/oder Durchführung der Experimente entstehen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.gefahrstoffe-schule-bw.de

Identifizierung der Komponenten:

Prinzip: Zu dem nach Arbeitsblatt K4C1 aufgenommenen Chromatogramm können auf zwei Arten zusätzliche Vergleichschromatogramme aufgenommen werden
 
  1. (Pseudo)-Co-Chromatogramme:
    Unter gleichen Versuchsbedingungen werden Chromatogramme der Vergleichsgase aufgenommen und dabei zusätzlich auf dem Bildschirm dargestellt.
  2. Aufstockung:
    Zu dem zu untersuchenden Gas wird zusätzlich ein Vergleichsgas auf die Spritze gezogen und die Identifizierung durch "Peakerhöhung" vorgenommen.

(Pseudo) - Co-Chromatogramm - Durchführung des Versuches:
Es bleibt auch für nachfolgende Messungen auf dem Bildschirm erhalten. Man klickt auf den Button " ⇒Jetzt Messen " oder im Hauptmenü auf ' ⇒Messen ' und dann auf ' ⇒Jetzt Messen '. Die Frage, ob Sie die neue Datenreihe in einen neuen Graphen einzeichnen wollen beantworten Sie mit ⇒ NEIN . Das Programm wählt eine neue Linienfarbe, um das Chromatogramm vom "alten" zu unterscheiden.
Dann füllt man ca. 0,5 ml eines der ausgesuchten Vergleichs - Gase in die Spritze und startet die Aufnahme des Gaschromatogramms mit START oder mit Druck auf die Leertaste. Man versucht, möglichst zur gleichen Zeit einzuspritzen, wie schon beim GC- vom Probengas (nach genau 10 s). Beendet wird mit BEENDEN .

Versuch

Beispiel: Herunterladen [pdf] [183 KB]