Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Nachweis der Verbrennungsprodukte

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Experiment entsprechend der eigenen Durchführung vor der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Jede fachkundige Nutzerin/jeder fachkundige Nutzer muss die aufgeführten Inhalte eigenverantwortlich prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen.

Weder die Redaktion des Lehrerfortbildungsservers noch die Autorinnen und Autoren der veröffentlichten Experimente übernehmen jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch exakten, veränderten oder fehlerhaften Nachbau und/oder Durchführung der Experimente entstehen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.gefahrstoffe-schule-bw.de

Materialien
Spritze (60 ml), Kanüle grün, Abdampfschale, Erlenmeyerkolben (weithals, 250 ml), Streichhölzer, Holzspan, Gase in Infubags, Oktan, Watesmopapier, Calciumhydroxid-Lösung

Vorbereitungen

Fange die Verbrennungsprodukte (Gase) jeweils auf, indem du einen trockenen, kalten Weithals-Erlenmeyerkolben ca. 3 – 4 s über die Flamme hältst. Verschließe den Kolben mit einem passenden Stopfen.


Produkt
Nachweis

Wasser
mit Watesmopapier

Kohlenstoffdioxid
mit der Kalkwasserprobe

Durchführung

Watesmopapier wird mit Hilfe einer Pinzette am Beschlag an der Innenwand des Erlenmeyerkolbens gerieben

ca. 5 ml Calciumhydroxid-Lösung wird in den Erlenmeyerkolben zugegeben, mit dem Stopfen verschlossen und geschüttelt

Beobachtung

 

 

Folgerung

 

 

Was könnte sonst noch entstehen? Begründe!

Arbeitsblatt: Herunterladen [doc] [152 KB]
Arbeitsblatt: Herunterladen [pdf] [212 KB]