Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Aufgaben mit gestuften Hilfen

Information:
Mit gestuften Hilfen werden Aufgaben für Schüler mit unterschiedlichem Lernstand lösbar.
 Schüler lernen, dass sie mit eigenverantwortlichem Lernen Erfolge erzielen.

Merkmale solcher Aufgaben sind

  1. Komplexe Problemstellungen
  2. Möglichst anwendungsbezogene Aufgaben
  3. Aufgaben mit einem mehrschrittigen Lösungsweg
  4. Gestufte Hilfen als Kärtchenmaterial

Als Reihenfolge der Hilfen hat sich bewährt:

  • Nachfrage zum Verständnis der Aufgabe
  • Hervorheben wichtiger Informationen
  • Zeichnen von Skizzen
  • Weitere Hintergrundinformationen
  • Das Angebot mehrerer Lösungen; Vergleich

Zur Einführung der Methode sollte darauf geachtet werden, dass

  • die  Schüler  beobachtet und aufgefordert werden, die Hilfen in der Reihenfolge  und die Teillösungen zu nutzen,
  • zunächst an einfachen Beispielen geübt wird und Erfolgserlebnisse geschaffen werden,
  • Zeit gegeben wird.

Beispiele für Aufgaben mit gestuften Hilfen finden Sie unter
http://www.kmk-format.de/Nawi-Aufgaben2.html

Übung:

Konstruieren Sie eine Aufgabe mit gestuften Hilfen

  • zu einer theoretischen Fragestellung:
    Berechne den CO 2 -Ausstoß eines Autos, das für eine Fahrstrecke von 100 km 3,64 kg Erdgas (Methan) verbraucht!

oder

  • zur Entwicklung eines Experiments:
    Entwickle ein Experiment zum Vergleich von frischer Luft und Ausatemluft!

oder

  • zur Ergebnissicherung bei einem Lernzirkel:
    Begründe die unterschiedliche Viskosität von Ethanol, Hexanol, Ethandiol (Glykol) und Propantriol (Glycerin).

Benutzen Sie dazu die Kopiervorlage für Hilfekärtchen.
Diskutieren Sie, welche Probleme bei der Lösung der einzelnen Aufgaben entstehen können.

Übungen zur Aufgabenanalyse: Herunterladen [doc] [575 KB]

Übungen zur Aufgabenanalyse: Herunterladen [pdf] [750 KB]