Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Beispiel 3

Hallo Herr Mayer

Da sie sich letztens nach den Varianten des neuen Opel Zafira erkundet haben, habe ich für die die Pro und Contra Argumente der 3 verschiedenen Antriebsarten (Benzin, Autogas und Erdgas) zusammengetragen. Sie haben gesagt, dass für sie die Faktoren Kosten, Umwelt und die Tankstelleninfrastruktur sehr wichtig sind.

Zu den Kosten: Die Umbaukosten für einen Autogasantrieb betragen 2500 € und der Literpreis beträgt zurzeit ca. 0,65 €. Für 100 Kilometer wären das dann ca. 4,75 € bei einem Verbrach von ca. 7,3 Liter pro 100 Kilometer. Hinzu kommen 114 € KFZ- Steuer.

Die Umbaukosten für Erdgas betragen 3500 € und der Kilopreis beträgt zurzeit ca. 0,92 €.
Für 100 Kilometer bezahlen sie also ca. 4,70 € bei einem Verbrauch von 5,1 Kilo pro 100 Kilometer. Hinzu kommen 140 € KFZ- Steuer und Zusatzversicherung.

Für Benzin bezahlen Sie natürlich keine Umbaukosten, doch er Literpreis beträgt ca. 1,4 €.
Sie bezahlen für 100 Kilometer ca. 14 € bei einem Verbrauch von 10 Litern. Hinzu kommen 1150 € KFZ- Steuer.

Sie sagten, Sie fahren ungefähr 10 000 Kilometer im Jahr. Das bedeutet, dass Sie trotz der Umbaukosten mit Autogas nach 3 Jahren schon 311 € gespart haben. Wegen der höheren Umbaukosten empfehle ich Erdgas nicht.

Nun zum Umweltaspekt. Der Kohlenstoffdioxidausstoß pro Kilometer beträgt bei Autogas 159 g, bei Erdgas 139 g und bei Benzin 177 g.
Der Heizwert ist in etwa bei allen gleich (bei Erdgas 12kwh/kg, bei Autogas 12,8 kwh/kg und bei Benzin 12,8 kwh/kg).
Man kann also sagen, dass die Gasantriebe aufgrund des kleineren Kohlenstoffdioxidausstoßes um einiges umweltfreundlicher sind.

Bei unserem letzten Gespräch haben sie erwähnt, dass sie oft nach Frankreich und Italien in den Urlaub fahren. Benzintankstellen gibt es natürlich genug, aber mit Erdgastankstellen sieht es im Ausland nicht so gut aus. Dagegen ist das Autogastankstellennetz schon besser ausgebaut. Es gibt 6000 Autogastankstellen in Deutschland, 1900 in Frankreich und 2000 in Italien. Das sind auf jeden Fall genug Tankstellen, um über die Runden zu kommen. Aber ein Blick auf den Tank und auf die Autogastankstellenausschilderung schadet nie.
Die nötigen Adapter gibt es an der Tankstelle.

Aus diesen Gründen empfehle ich ihnen die Umrüstung auf Autogas. Autogas ist umweltfreundlich, nach 3 Jahren haben sie schon Geld gespart und das Tankstellennetz ist recht gut ausgedehnt und wird immer mehr ausgebaut.

MfG

Text verfassen: Herunterladen [doc] [60 KB]

Text verfassen: Herunterladen [pdf] [332 KB]