Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Die Weiterentwicklung des Unterrichts

Die Bildung der Menschen ist die wichtigste Ressource unseres Landes!

Es gilt auch:

Die Arbeitskraft der Lehrer ist eine wichtige Ressource unseres Landes!

Wir sind heute dabei das nachzuholen, was 2004 mit der Einführung der Bildungsstandards hätte geschehen sollen. Wie leider so oft hat man die Lehrer bei der Umsetzung einer Bildungsreform allein gelassen.

Immer wieder wird fälschlicherweise so getan, als wäre die Arbeitszeit der Lehrer, ihre psychische und physische Energie und ihre Gesundheit beliebig belastbar. Dass dies nicht so ist, ist jedem klar, der es wissen möchte.

Alle neuen Projekte (und zusätzlichen Forderungen an die Arbeitskraft der Lehrerinnen und Lehrer), müssen, wenn sie Erfolg haben sollen, auch die Situation der Lehrerinnen und Lehrer berücksichtigen.

  • Man muss den Lehrerinnen und Lehrern angemessene Fortbildungsmöglichkeiten und -zeiten zugestehen und diese auch gegenüber Eltern begründen und vertreten.
  • Es ist sehr aufwendig, Materialien für den kompetenzorientierten Unterricht zu entwickeln. Hier findet das Einzelkämpfertum der Lehrer sein Ende in der völligen Überbelastung. Es ist wichtig den Teamgeist in Fachschaften, Kollegien und in der Lehrerschaft allgemein zu fördern. Nur durch Arbeitsteilung und Materialweitergabe lässt sich die Belastung der Lehrer begrenzen und Freiräume für wünschenswerte Optimierungen schaffen. Sehr nützlich kann auch das Instrument Moodle sein (zum Teilen von Materialien, zur Selbstevaluation für Schüler, zur Unterrichtsevaluation, zur Bereitstellung differenzierter Aufgaben …)
  • Alle Aspekte des kompetenzorientierten Unterrichts müssen in der Ausbildung der Lehramtsbewerber möglichst schnell umgesetzt werden.
  • Eine besondere Rolle wird in Zukunft den Fachkonferenzen zukommen. In ihnen sollte die gemeinsame Unterrichtsplanung und Materialentwicklung einen zeitlichen Rahmen finden.

Kompetenzorientierter Chemieunterricht - eine Einführung:
Herunterladen [pdf] [718 KB]