Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Station 8

Da hat wohl einer recht schlampig folgenden Text übersetzt. Suche nach treffenden deutschen Übersetzungen und korrigiere entsprechend!

Olim Ceres cum Proserpina, filia sua, in insula Sicilia ambulat. Dum Ceres agros conspicit, filia multos flores colligens a matre adhuc non sollicitata discessit. Tum a Plutone iam diu amore virginis captus observata est. Itaque desiderio commotus filiam ei acriter resistentem rapuit. Sed Pluto Proserpinam viribus superavit. Ita puella a matre auxilium petens a Plutone in Orcum ducta est. Mater infelix filiam ubique quaerens labores neglexit. Qua de causa frumentum non iam crevit.

Einst ging Ceres mit ihrer Tochter Proserpina auf Sizilien spazieren. Während Ceres die Felder betrachtete, entfernte sich ihre viele Blumen sammelnde Tochter von der zu dem Zeitpunkt noch nicht beunruhigten Mutter. Darauf wurde sie von dem schon lange von Liebe zu dem Mädchen ergriffenen Pluto beobachtet. Daher raubte er vom Verlangen bewegt die ihm heftig Widerstand leistende Tochter. Aber Pluto übertraf Proserpina an Kräften. So wurde das ihre Mutter um Hilfe bittende Mädchen von Pluto in die Unterwelt geführt. Die überall ihre Tochter suchende unglückliche Mutter vernachlässigte ihre Arbeiten. Deshalb wuchs kein Getreide mehr.

 

Lösung

Einst ging Ceres mit ihrer Tochter Proserpina auf Sizilien spazieren. Während Ceres die Felder betrachtete, entfernte sich ihre Tochter, während sie viele Blumen sammelte, von ihrer Mutter, die zu dem Zeitpunkt noch nicht beunruhigt war. Darauf wurde sie von Pluto, der schon lange von Liebe zu dem Mädchen ergriffen war, beobachtet. Daher raubte er voll Verlangen die Tochter, obwohl sie ihm heftig Widerstand leistete. Aber Pluto übertraf Proserpina an Kräften. Obwohl das Mädchen ihre Mutter um Hilfe bat, wurde sie so von Pluto in die Unterwelt geführt. Da die unglückliche Mutter überall ihre Tochter suchte, vernachlässigte sie ihre Arbeiten. Deshalb wuchs kein Getreide mehr.

 

Wiederholdung: Herunterladen [pdf] [132 KB]