Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Klassenarbeit

Material für Phase 8 (Bearbeitungszeit Doppelstunde)

  • Text 1: Lies den lateinischen Text genau durch. Welche Personen kommen darin vor? Unterstreiche alle Namen und Substantive, die Personen bezeichnen. Wer spricht mit wem? Die Sprecher behandeln mehrere Themen. Benenne eines!
  • Übersetze den Text 1!
  • Unter dem Text 2 findest du Infinitive. Bilde von diesen Verbformen im Imperfekt oder Perfekt! Füge jeweils die Verbform in die einzelnen Lücken des lateinischen Textes ein! Erkläre an einer Stelle die Funktion des Imperfekts und des Perfekts!
  • Gib eine Paraphrase des Textes 2 mit lateinischen Belegen !
  • Was für einen Beruf hat möglicherweise M. Pomponius? Belege die Antwort aus dem lateinischen Text!

 

Text 1:

Wiedersehen mit einem Freund

(1) Heri Domitilla Tertiaque cum M. Pomponio patre templum Veneris

ad forum situm 1 visitaverunt. Multi homines in viis stabant aut properabant.

Puellae tabernas et turbam hominum et statuas imperatorum praeclarorum

magno cum gaudio spectabant.

(5) Subito vir patrem nomine clamavit atque salutavit: "Salve, Marce! Quid agis Romae 2 ?"

Domitillae et Tertiae quidem vir notus non erat, sed pater hominem laetus re-salutavit: "Salve tu quoque, Valeriane! Romae mihi negotia in foro sunt.

Praeterea meae filiae sine fratribus parvis urbem visitare cupiunt.”

(10) “Quid audis de C. Cuspio Pansa 3 , amico nostro?….”

------------------------------

1 ad forum situs beim Forum gelegen
2 Romae in Rom
3 C. Cuspius Pansa: Beamter aus der Stadt Pompeji

 

Text 2 (Fortsetzung von Text 1):

“Nihil, cur?”

“ Nonne…………………? Filia amici nostri post longum durumque morbum e vita ...................... Habuit XIII annos.

Tam pulchra ……….! Ceteras puellas pulchritudine atque modestia……………. …………………….!

Parentes nuptias iam…………………….., cum subito morbus corpus puellae miserae …………………..….. gaudiumque parentum in dolorem ..……………………...

Quod homines puellam valde dilexerunt, multi funeri interfuerunt.»

Pomponius filiaeque maesti verba amici ………………..et miseram puellae for-tunam…………………...

„Nichts, warum?“

„Hast du nicht gehört? Die Tochter unseres Freundes ist nach langer und schlimmer Krankheit gestorben. Sie wurde nur 13 Jahre alt.

Wie schön sie war! Sie übertraf die anderen Mädchen an Schönheit und Bescheidenheit!

Die Eltern waren gerade dabei, die Hochzeit vorzubereiten, als ganz plötzlich eine Krankheit den Körper des unglücklichen Mädchens angriff und die Freude der Eltern in Trauer verwandelte.

Weil die Menschen das Mädchen sehr liebten, nahmen viele an der Beerdigung teil.“

Pomponius und seine Töchter hörten betroffen die Worte des Freundes und bedauerten das unglückliche Schicksal des Mädchens..

audivisti – audiverunt - invasit - dolebant – erat - exiit – mutavit – parabant – superavit
  • Grenze in der Wortschlange die Verbformen voneinander ab!
    Sortiere sie dann nach Imperfekt und Perfekt!
    scribebasprofuiimperaveruntdixististuduittollebatieruntdedivideruntludebamus
    transiiridebasinvaserunt.


  • Bestimme den Irrläufer:
    1. diem – rem – feminam – perniciem

    2. rerum – puellarum – turrium – vulnerum

  • [Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen unbekannten Mythos, zu dem sie ein Wertequadrat erstellen sollen (siehe ppt).]

 

Material für Phase 8 Klassenarbeit: Herunterladen [doc] [24 KB]