Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lernvokabular § 35-39

M7 1. Nomina

1.a.: Substantive

accusator: der Ankläger (√ accusare)
convivium: das Gastmahl, das Gelage, die Party
flagitium: das Verbrechen
rus, ruris n: das Land (Lokativ: ruri: auf dem Land)
supplicium: das Flehen; die harte Strafe, die Hinrichtung

1.b. Adjektive und Pronomina

acer, acris, acre: heftig, scharf
scelestus: verbrecherisch (√ scelus, sceleris n: das Verbrechen)

2. Verben und unpersönliche Ausdrücke

audere, audeo, ausus sum (Semideponens): wagen; davon: audacia:
Abstand die Frechheit, der Wagemut
cogere, cogo, coegi, coactum: zwingen (√ co + agere)
ex(s)tinguere, ex(s)tinguo, ex(s)tinxi, ex(s)tinctum: auslöschen
habitare: wohnen
obicere, obicio, obieci, obiectum: vorwerfen
occidere, occido, occidi, occisum: töten, ermorden
oportet, oportuit: es ist nötig
poscere, posco, poposci: fordern, verlangen
postulare: fordern, erfordern (mit Infinitiv: res postulat cito agere: die Sache
Abstand fordert, dass man schnell handelt; oft mit ut / ne: postulamus, ne diutius
Abstand cunctemini: wir fordern, dass ihr nicht länger zögert)
vivere, vivo, vixi, victurum [es existiert kein PPP, sondern nur ein PFA]: leben

3. Unveränderliche Wörter:

quod: bisweilen heißt quod ‚dass‘. ‚Faktisches quod‘.
Wachstafelngrammatik hier >> und hier >> )
ne...quidem: nicht einmal


Erläuterungen
Antonym bedeutet ‚Gegensatz‘ (Antonym) √: (etymologische) Wurzel


Lernvokabular § 35-39: Herunterladen [pdf] [355 KB]