Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Additum

Der Vesuv war im August des Jahres 79 n. Chr. ausgebrochen und löste bei den Bewohnern nach anfänglicher
Neugierde Angst und Schrecken aus – doch wirklich bei allen Bewohnern?

Homines, quia nubem e monte Vesuvio surgent___ spectare cupiebant, villas reliquerunt.
Vill___ relict___ omnes per vias forum petebant.
Nam terr___ iam saepe mot___ servi nubem e monte surgere nuntiaverant.
Plinius, praefectus classis, clamore homin___ calamitatem timent___ audito villam Miseni sitam reliquit et navem parari iussit, quod spectaculum e loco opportuno observare voluit.
Litor___ relict___ Plinius et comites cursum tenere non iam potuerunt et magnitudine lapid___ de caelo cadent___ in alto mari clausi sunt. Sed Plinius timore non commot___ Stabias navigavit et apud amici familiam cenavit.

Lösung

Weil die Menschen die Wolke, die vom Vesuv aufstieg, betrachten wollten, verließen sie ihre Häuser.
Nachdem sie ihre Häuser verlassen hatten, suchten alle durch die Straßen das Forum auf.
Denn nachdem sich die Erde schon oft bewegt hatte, meldeten Sklaven, dass eine Wolke vom Berg aufsteige.
Plinius, der Flottenkommandant, hatte das Geschrei der Menschen, die ein Unglück fürchteten, gehört, verließ sein Landhaus, das in Misenum gelegen war, und ließ ein Schiff bereitmachen, weil er das Schauspiel von einer geeigneten Stelle aus beobachten wollte. Als sie den Strand verlassen hatten, konnten Plinius und seine Begleiter den Kurs nicht mehr halten und wurden aufgrund der Größe der Felsbrocken, die vom Himmel fielen, auf hoher See eingeschlossen. Aber Plinius segelte furchtlos nach Stabiae und speiste bei der Familie eines Freundes.


Binnendifferenzierte Übersetzung zum Ablativus absolutus: Herunterladen [pdf] [84 KB]