Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Station 5: das Gesprächsverhalten analysieren

„Dantons Tod“ – Dialoganalyse 3 – Station 5:
das Gesprächsverhalten analysieren

A → B

Ausschnitt aus II,3: Ein Zimmer – Danton, Camille, Lucile




  5




10




15




20




25




30




35




40




45
Camille . Was sagst du, Lucile?
Lucile . Nichts, ich seh dich so gern sprechen.
Camille . Hörst mich auch?
Lucile . Ei freilich!
Camille . Hab ich recht? Weißt du auch, was ich gesagt habe?
Lucile . Nein, wahrhaftig nicht.
( Danton kommt zurück .)
Camille . Was hast du?
Danton . Der Wohlfahrtsausschuß hat meine Verhaftung beschlossen. Man hat mich gewarnt und mir einen Zufluchtsort angeboten.
Sie wollen meinen Kopf; meinetwegen. Ich bin der Hudeleien überdrüssig. Mögen sie ihn nehmen. Was liegt daran? Ich werde mit Mut zu sterben wissen; das ist leichter, als zu leben.
Camille . Danton, noch ist's Zeit!
Danton . Unmöglich - aber ich hätte nicht gedacht...
Camille . Deine Trägheit!
Danton . Ich bin nicht träg, aber müde; meine Sohlen brennen mich.
Camille . Wo gehst du hin?
Danton . Ja, wer das wüßte!
Camille . Im Ernst, wohin?
Danton . Spazieren, mein Junge, spazieren. ( Er geht .)
Lucile . Ach, Camille!
Camille . Sei ruhig, lieb Kind!
Lucile . Wenn ich denke, daß sie dies Haupt -! Mein Camille! das ist Unsinn, gelt, ich bin wahnsinnig?
Camille . Sei ruhig, Danton und ich sind nicht eins.
Lucile . Die Erde ist weit, und es sind viel Dinge drauf - warum denn gerade das eine? Wer sollte mir's nehmen? Das wäre arg. Was wollten sie auch damit anfangen?
Camille . Ich wiederhole dir: du kannst ruhig sein. Gestern sprach ich mit Robespierre: er war freundlich. Wir sind ein wenig gespannt, das ist wahr; verschiedne Ansichten, sonst nichts!
Lucile . Such ihn auf!
Camille . Wir saßen auf einer Schulbank. Er war immer finster und einsam. Ich allein suchte ihn auf und machte ihn zuweilen lachen. Er hat mir immer große Anhänglichkeit gezeigt. Ich gehe.
Lucile . So schnell, mein Freund? Geh! Komm! Nur das ( sie küßt ihn ) und das! Geh! Geh! ( Camille ab .)
Das ist eine böse Zeit. Es geht einmal so. Wer kann da drüber hinaus? Man muß sich fassen. ( Singt :)
   Ach Scheiden, ach Scheiden, ach Scheiden,
   Wer hat sich das Scheiden erdacht?
Wie kommt mir grad das in Kopf? Das ist nicht gut, daß es den Weg so von selbst findet. - Wie er hinaus ist, war mir's, als könnte er nicht mehr umkehren und müsse immer weiter weg von mir, immer weiter.
Wie das Zimmer so leer ist; die Fenster stehn offen, als hätte ein Toter drin gelegen. Ich halt es da oben nicht aus. ( Sie geht .)

(C) Text "Dantons Tod" Text mit freundlicher Genehmigung der Zenodot Verlagsgesellschaft mbH
  http://www.zeno.org/Literatur/M/B%C3%BCchner,+Georg/Dramen/Dantons+Tod

Wählen Sie aus diesem Ausschnitt eine zentrale Stelle für ein Standbild aus, beschreiben Sie (stichwortartig) Ihr Standbild und zeigen Sie das Gesprächsverhalten von Lucile und Camille an diesem Beispiel.

Der Operator „beschreiben“ verlangt eine genaue, sachliche Darstellung Ihres Standbildes. Der Operator „zeigen“ verlangt hier, wesentliche Elemente des Gesprächsverhaltens am Beispiel des Standbildes zu verdeutlichen.

Einzelne Aspekte des Gesprächsverhaltens können sein: Sprechakte (z. B. fragen, antworten, bitten, befehlen...), Sprechhaltung (rational, emotional, distanziert...), Sprachebene (Fachsprache, Standardsprache, Dialekt...), Sprachfunktion (Ausdruck, Darstellung, Appell), Stimmführung (Lautstärke, Intonation, Pausen, Geschwindigkeit, Tonhöhe...), nonverbale Kommunikation (Mimik, Gestik...), Gesprächssteuerung, eigentliches oder uneigentliches Sprechen (z. B. Ironie).


Fortbildungsmaterial zum standardbasierten und kompetenzorientierten Unterricht im Fach Deutsch (Kursstufe)

  Station 5 B

 

Station 5 A: das Gesprächsverhalten analysieren: Herunterladen [doc] [28 KB]