Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Beziehungen – Dialoganalyse / Subtext


 Agnes schwieg.
»Siehst du Louise noch?« fragte sie später.
»In der Bibliothek. Ich kann nichts dagegen tun.«
»Möchtest du etwas dagegen tun?«
»Es ist nichts mehr zwischen uns.«
»Und was war zwischen euch?«
»Nichts«, sagte ich. »Ich habe ihr gesagt, du seist zurückgekommen.«
»Du bist zurückgekommen.«
»Sie weiß viel über Pullman, und ich komme durch sie mit interessanten Leuten in Kontakt.«
»Das ist doch toll.«
»Ja.«
(S. 128) [1]


»Hast du mit ihr geschlafen?« fragte Agnes.
»Ist das wichtig?«
»Ja.«
»Und du mit Herbert?«
»Nein.«
»Warum wolltest du zu ihm gehen mit dem Kind?«
»Weil er für mich da ist. Und weil er mich liebt.«
»Und warum bist du zu mir zurückgekommen?«
»Wenn du das nicht weißt...«, sagte Agnes. »Weil ich dich liebe, nur dich. Auch wenn du es nicht glauben willst.«
(S. 129) [1]

Arbeitsauftrag

  1. Analysieren Sie den vorliegenden Dialog zwischen Agnes und dem Erzähler. Wählen Sie Aspekte der Dialoganalyse aus, die Ihnen hier wichtig erscheinen.
  1. Charakterisieren Sie kurz die Beziehung der Figuren auf der Basis Ihrer Ergebnisse.
  1. Lesen Sie das Kapitel, dem dieser Ausschnitt entnommen wurde, noch einmal und schreiben Sie einen Subtext, der die Gedanken und Gefühle der Figuren spiegelt.
  1. Wie müsste der Text aussehen, wenn er einem Drama entnommen wäre? Vergleichen Sie die gattungsspezifischen Möglichkeiten der Dialoggestaltung im Drama und im Roman.

 

Beziehungen – Dialoganalyse / Subtext: Herunterladen [doc] [44 KB]


[1] Peter Stamm: Agnes . S. Fischer Verlag 2009, 5. Auflage, Fischer (Tb) © 1998 by Peter Stamm