Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Hinweise zu den Arbeitsblättern

Die Unterrichtseinheit "Epische Kleinformen" soll bereits zu den Romanen "Agnes" von Peter Stamm und "Homo faber" von Max Frisch hinführen. Deise aufschließenden und vorbereitenden Möglichkeiten werden in den folgenden Hinweisen jeweils genauer erläutert.

  • Eine genaue Dialoganalyse in Rainer Brambachs "Känsterle" bereitet die Analyse der gestörten Kommunikation zwischen Agnes und dem Erzähler in Peter Stamms "Agnes" vor.
  • Das Symbolverstehen als möglichen Schwerpunkt in Jenny Epenbecks "Haare" bereitet z.B. die Analyse des "Homo faber" vor.
  • Schwerpunkte bei der Behandlung der "Streuselschnecke" von Julia Franck könnten die Erzählstrategie , der Erwartungsbruch als Gestaltungsmerkmal literarischer Texte und die durch Leerstellen im Text entstehende Offenheit der Deutung des Textes sein.
  • Die Struktur eines literarischen Textes lässt sich exemplarisch in Judith Hermanns "Rote Korallen" analysieren.
  • Im Romananfang von "Tannöd" spielen Zeitangaben eine tragende Rolle, die mit der Sicht und den Gefühlen des Ich-Erzählers verknüpft werden.