Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lernaufgabe am Beispiel einer erweiterten Textaufgabe zu Psalm 23 (Klassen 5/6)

 

I. Hinführung 1

Bildungsplan (2004)

 

6.4.1. „können an Beispielen zeigen, wie sich Menschen in Worten der Klage, des Dankes und des Lobes an Gott wenden“

6.4.2. „kennen biblische Bildworte für Gott und können eigene Gottesbilder aussprechen und bedenken“

Aufbauendes Lernen / Basiswissen

Die Schüler/-innen können den Ps. 23 memorieren; damit wird zugleich an in der Grundschule erworbenes Wissen angeknüpft und exemplarisch gefestigt.

Grundlegende Schritte der Bildbetrachtung als Methode sollten bereits eingeübt sein.

Bezug zu den Kompetenzen
(Ba.-Wü. bzw. EPA)

Ba.-Wü.: Förderung der hermeneutischen , Sach - und personalen Kompetenz.

EPA: Deutungs-, Wahrnehmungs- und Darstellungsfähigkeit; die Schüler/-innen können die Sprache des Psalms deuten und sind in der Lage, die Beziehung ‘Hirte/Schaf‘ auf die Beziehung ‚Gott/Mensch‘ zu übertragen. Sie können eine einfache Zeichnung hinsichtlich ihres mehrperspektivischen Bedeutungsgehalts entschlüsseln.

Sie können ferner das Gottesbild beschreiben und in Bezug auf ihr eigenes Erleben in Beziehung setzen.

Aufgabenart / Lernstandserhebung

Als möglicher (begrenzter!) schriftlicher Leistungsnachweis.

Die Aufgabe 5 kann z.B. am Ende einer Unterrichtssequenz zu Ps. 23 als ‚Transferaufgabe‘ eingesetzt werden.


Aufgabenstellung

Hinweise

Kirchenjahr


Aufgaben KompRU: Herunterladen [pdf] [471 KB]



1   In Anlehnung an einen Aufgabenvorschlag in: Fast wie im richtigen Leben…“ - Kompetenzorientiert lernen und prüfen im evangelischen Religionsunterricht (Themenfolge 144), Erlangen 2010 (Hrsg.) Gymnasialpädagogische Materialstelle der Evang.-Lutherischen Kirche in Bayern, S. 34-38.