Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

4. Stunde: Auseinandersetzung um den Ablass

 

Kompetenz:

  • Die Schülerinnen und Schüler können erklären, worum es beim St.-Peter-Ablass ging, und an Beispielen aus den 95 Thesen Luthers Kritik daran erläutern.

I.
Anbahnung

Einführung: Auseinandersetzung um St.-Peter-Ablass

  • Filmsequenz: Tetzel auf dem Marktplatz von Jüterbog und Ablasspredigt

DVD

 

 

 

  • Klären von Verständnisfragen
  • Vertiefung/Sachinfo: Ablassinstruktion des Albrecht von Mainz

UG/Folie
(vgl. Material
DVD Luther u. Ablasshandel)

II.
Erarbeitung (1)

Tetzel und der St.-Peter-Ablass

  • Auftrag:
    • Verfasse einen Zeitungsbericht für den „Jüterboger Boten“ über Tetzels Auftritt.
      Es sollte daraus hervorgehen, wer Tetzel war, was unter dem St.-Peter-Ablass zu verstehen ist, wie die Menschen auf Tetzels Rede reagiert haben.

      Alternativ:

    • Verfasse ein Gespräch zwischen 2 Personen, die einen Ablassbrief erworben haben. Aus dem Gespräch soll hervorgehen, was ein Ablass ist und was sie dazu bewogen hat, einen Ablass zu kaufen.

AA/EA

 

 

 

 

 

Binnendifferenzierung

Arbeitsauftrag 1 sichert die Info aus dem Film. (Textgattung „Bericht“  vertieft die im Deutschunterricht eingeübte Kompetenz)
Arbeitsauftrag 2 fordert mehr als die Wiedergabe von Informationen, hier sollen Motive und Hintergründe erfasst werden.

 
  • Auswertung:
    1. Schülerinnen und Schüler tragen ihre Berichte vor.
    2. Verfasste Gespräche werden im Dialog vorgetragen.

SV/UG

 

III.
Vertiefung

Bevor wir uns anschauen, was M. L. dazu gesagt hat, interessiert mich eure Meinung .

    • Fasst eure Meinung über den Ablass in wenigen Sätzen zusammen.

AA/PA oder
UG /TA

Hier geht es darum, die Sch. zu argumentativer Begründung , unabhängig von der historischen Gestalt, zu befähigen.

IV.
Erarbeitung (2)

 

Martin Luthers Kritik am Ablass in den 95 Thesen

  • Legende vom Thesenanschlag an Schlosskirche in Wittenberg als öffentlichem Auftakt der Reformation am 31.10. 1517, dem sog. „Reformationstag“ …

LV

 

Hier kann es nicht nur darum gehen, dass die Sch. Inhalte der Thesen wiedergeben können. Die Aufgabenstellung leitet dazu an, sie in eigenen Worten in einen historischen Diskussionskontext zu stellen.

  • Auftrag:  vgl. AB (M 4.1)
  • Sch. tragen ihre Ergebnisse vor.

AA/PA
M 4.1

V.
Vertiefung
(2)

Überlege, ob du biblische Geschichten kennst, mit denen man Martin Luthers Thesen begründen könnte.

UG/TA

Nachhaltigkeit/Aufbauendes Lernen
Sch. stellen Zusammenhänge zu ihnen bekannten Texten her.

VI.
Erarbeitung
(3)

Könnt ihr seine Thesen in Zusammenhang zu dem bringen, was ihr bisher über Martin Luther gelernt habt?

  • Bezug zur 2. Stunde, Wandel im Gottesbild…

UG/TA

Metakognition und Nachhaltigkeit



5. Stunde: Luthers neue Lehren – Die Schriften von 1520


Unterrichtseinheit Reformation: Herunterladen [pdf] [167 KB]