Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

3. Planung des aufbauenden Lernprozesses: Moralisches Lernen und ethisches Reflektieren

 

Damit Schülerinnen und Schüler am Ende von Klasse 10 zentrale moralische Aussagen der Bibel in eine normenkritische Urteilsbildung einbeziehen können, sind im aufbauenden Lernprozess zwei Kompetenzlinien sukzessiv, kumulativ und unter Berücksichtigung der entwicklungs- und lernpsychologischen Grundgegebenheiten vernetzend im Blick zu behalten:

  • die Sachkompetenz: „Schülerinnen und Schüler kennen zentrale ethische Aussagen der Bibel (Dekalog; wichtige Abschnitte der Bergpredigt wie z.B. Goldene Regel und Doppelgebot der Liebe)”
  • die ethische Kompetenz, und zwar insbesondere das moralische Lernen, das sich sukzessiv zur ethischen, normenkritischen Urteils­bildungs­kompetenz entwickelt.

Für die Planung des Lernprozesses von Klasse 5-10 sind diese beiden Kompetenzlinien strategisch-planerische Ausgangspunkte (siehe Übersicht nächste Seite), um SuS inhaltlich und argumentativ aufbauend zu befähigen, beispielsweise das Doppelgebot der Liebe in Klasse 10 (noch) zu kennen und bei der Lösung eines moralischen Problems in die Überlegungen einzubeziehen.

Das anvisierte Ziel für Ende Klasse 10 heißt also:

  1. SuS können die Situation als moralisches Problem oder Herausforderung erkennen.
  2. SuS können die Situation hinsichtlich der beteiligten Personen, der Umstände etc. analysieren.
  3. SuS können mögliche Handlungsoptionen und deren Folgen gedanklich entwickeln sowie argumentativ gegeneinander abwägen.
  4. SuS können Handlungsoptionen unter Berücksichtigung zentraler moralischer Aussagen der Bibel (d.h. biblisch-ethischer Normen) kritisch prüfen.
  5. SuS können auf der Grundlage ihrer Überlegungen entscheiden und ggf. handeln.

Auf dieser Grundlage werden folgende Etappenziele für Ende Klasse 6 und Klasse 8 formuliert:

Etappenziel Ende Klasse 6:

  1. SuS können die Situation beschreiben.
  2. SuS können das Problem erkennen und analysieren.
  3. SuS können die Problemlösung beschreiben.
  4. SuS können die Handlung(en) bewerten.

Etappenziel Ende Klasse 8:

  1. SuS können die Situation beschreiben.
  2. SuS können das Problem erkennen und analysieren.
  3. SuS können die Problemlösung beschreiben.
  4. SuS können die Handlungsoption(en) bewerten und ihre Bewertung altersgemäß normativ begründen.


3.1 Aufbaumodell

4. Der aufbauende Lernprozess in Klasse 5/6


Aufbauendes Lernen in der Sekundarstufe I: Ethische Kompetenz
Moralisches und ethisches Reflektieren: Herunterladen [pdf] [441 KB]