Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

4.3.2 Evaluation (metakognitive Selbsteinschätzung)

In den letzten Stunden haben wir uns mit Gleichnissen beschäftigt und ihr habt gelernt, wie man Gleichnisse erzählt. Einigen von euch waren Gleichnisse bekannt, für andere waren sie neu. Ebenso war es mit dem Erzählen, das wir im Unterricht trainiert haben. Zum Abschluss bitte ich dich um eine Selbsteinschätzung: Bitte kreuze in der Liste die für dich zutreffende Antwort an. Es ist kein Test! Der Fragebogen ist ohne Namen, bitte antworte offen und ehrlich.


  kann ich schon gut kann ich etwas kann ich noch nicht weiß ich nicht genau
Ich kann Geschichten verständlich erzählen.        
Ich kann die Personen nennen, die im Gleichnis vom verlorenen Sohn vorkommen.        
Ich kann dieses Gleichnis erzählen.        
Ich kann erklären, warum der Sohn als „verloren“ bezeichnet wird.        
Ich kann die Personen nennen, die im Gleichnis vom barmherzigen Samariter vor­kommen.        
Ich kann den Begriff „barmherzig“ erkären.        
Ich kann dieses Gleichnis erzählen.        
Ich kann erklären, was ein Samariter ist.        
Ich kann erklären, was Jesus mit diesem Gleichnis sagen wollte.        
Ich kann weitere Gleichnisse erzählen.        
Ich kann erklären, warum Jesus Gleichnisse erzählt hat.        
Ich kann den Begriff „Nächstenliebe“ erklären.        
Ich möchte Folgendes wissen oder vertiefen:


4. Der aufbauende Lernprozess in Klasse 5/6
4.1Schritte der moralischen Urteilsbildung
4.2 Erzählen im Religionsunterricht
4.3 Lernstandserhebung

5. Der aufbauende Lernprozess in Klasse 7/8


Aufbauendes Lernen in der Sekundarstufe I: Ethische Kompetenz
Moralisches und ethisches Reflektieren: Herunterladen [pdf] [441 KB]