Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Anforderungssituation V

 

(Klasse 5)
Du stöberst mit deinem Freund auf dem Dachboden seines Elternhauses in alten Kisten und Kartons und stößt dabei auf eine Bibel. Obwohl sie alt und staubig aussieht, schlagt ihr sie auf und entdeckt auf der ersten Seite eine Widmung: „Meinem lieben Sohn Gustav zur Einseg­nung und zum fleißigen Gebrauch! Dein Vater.“ Dein Freund überlegt: „Gustav, das war mein Großvater – also hat das mein Urgroßvater geschrieben.“ Dann wischt er den Staub vom Buchdeckel und lacht: „Zum fleißigen Gebrauch? So’n altes Buch ist doch zu nichts mehr zu gebrauchen! Eine Bibel – was soll da schon drinstehen!?“

Aufgabe
Was antwortest du? Entwerft in Partnerarbeit eine Fortsetzung des Dialogs und spielt ihn der Klasse vor.


Kommentar

Die Anforderungssituation nimmt den 3. Standard des Bildungsplans in den Blick: „Die Schülerinnen und Schüler können erklären, dass die Bibel für Christinnen und Christen ‚Hei­lige Schrift’ ist und damit besondere Bedeutung hat“. Die Schülerinnen und Schüler können im Dialog exemplarisch aufzeigen und erklären, wie und wozu man die Bibel „brauchen“ kann. Dabei kann auch deutlich werden, welches Handwerkszeug nötig ist, um sich in der Bibel zurechtzufinden (Standard 1 und 2), und wie man es erwerben könnte. Die Lehrperson kann mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam planen, welche Wege die Lerngruppe beschreiten könnte, Lernhilfen bereitstellen und so den Prozess gezielt unterstützen.


Anforderungssituation VI


Anforderungssituationen: Herunterladen [pdf] [95 KB]