Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lernaufgabe am Beispiel einer erweiterten Textaufgabe zu Psalm 23 (Klassen 5/6)

 

III. Hinweise

zu 1. Hier geht es zunächst um Wiedergabe der Verse 1-4; diese Leistung entspricht dem Anforderungsniveau I („Reproduktion“).
zu 2. Insofern der Ps. 23 im Unterricht zuvor behandelt wurde, zielt auch diese Aufgabe auf den Anforderungsbereich I. Es geht um die begriffliche Klärung, was einen Psalm als Textgattung ausmacht (diese müsste folglich im Unterricht behandelt worden sein).

Auch wenn der Operator „Erkläre“   letztlich in den Anforderungsbereich II weist, zielt er in diesem Zusammenhang auf eine reproduzierende Leistung.
zu 3. Auch wenn der Operator „Fasse zusammen“ aus dem Anforderungsbereich I entlehnt ist, geht es hier bereits um eine Leistung, die eigenständig zu formulieren ist (vgl. Anforderungsbereich II).
zu 4. Es gilt das aufgezeigte Missverständnis aufzulösen, indem u.a. die übertragene Bedeutung der metaphorischen Sprache vom ‚Hirten‘ und seinen ‚Schafen‘ erklärt werden kann. Diese Aufgabe weist auf die Anforderungsbereiche II und III.
zu 5. Die Instruktion „Betrachte“ soll zu einem Verweilen einladen, um diese Zeichnung konzentriert erfassen zu können. Diese Aufgabe stellt einen Bezug zwischen dem Psalmtext und einem weiteren Medium (hier: Zeichnung) dar. Es kann z.B. erfasst werden, dass die ‚Schafe‘ in dem Bild als etwas sehr Wertvolles (siehe „Schatztruhe“) dargestellt werden; gleichzeitig, sie sich im Unterschied zu Psalm 23 nicht frei bewegen können („wandern auf grüner Aue“). Eine Transferleistung im engeren Sinne könnte in dem Hinweis bestehen, dass Gott für uns Menschen sorgt, ohne unsere Freiheit zu begrenzen.

 


Hinführung

Aufgabenstellung

Kirchenjahr


Aufgaben KompRU: Herunterladen [pdf] [471 KB]



1   In Anlehnung an einen Aufgabenvorschlag in: Fast wie im richtigen Leben…“ - Kompetenzorientiert lernen und prüfen im evangelischen Religionsunterricht (Themenfolge 144), Erlangen 2010 (Hrsg.) Gymnasialpädagogische Materialstelle der Evang.-Lutherischen Kirche in Bayern, S. 34-38.