Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

3. Vertiefung und Sicherung (Kapitel 4)

 

Zum Grundlagenwissen über die Bibel gehören Kenntnisse über den Aufbau, die ursprüngli­chen Sprachen und ihre Übersetzung sowie die Überlieferungsgeschichte. Das hier eingesetzte Jugendbuch liefert dazu eine Vorlage im 4. Kapitel: Im Gespräch mit der jungen Bibliotheka­rin, die Theologie studiert hat, erfährt der Protagonist und so auch die Leserinnen und Leser einiges über die Geschichte und Entstehung der Bibel. Diese Inhalte können zum einen mit Hilfe eines (auch der Wiederholung dienenden) Lückentextes erarbeitet, zum anderen durch eine Recherche-Übung im Internet ergänzt werden.


Arbeitsblatt: In der Bücherei

  1. Lest das 4. Kapitel in unserem Buch, in dem Moritz die Bibliothekarin kennen lernt. Mo­ritz lernt von ihr eine Menge über die Geschichte der Bibel.
    Danach könnt ihr die Lücken im folgenden Text leicht ausfüllen!
  2. Das griechische Wort „Bibel“ bedeutet auf Deutsch einfach .................... . Die Bibel besteht insgesamt aus ........ Büchern, sie ist also selbst eine kleine Bibliothek. Eigentlich enthält sie sogar zwei Bibliotheken: das .................. und das ................... Testament. Die ursprüngliche Sprache des Alten Testaments ist ........................... . Diese Sprache liest man von ................ nach ................ . Die Schrift besteht nur aus Konsonanten, deinen Namen würde man also so schreiben: .......................................................
    Das ............... Testament wurde ursprünglich auf Griechisch geschrieben. Der Mann, der die Bibel ins Deutsche übersetzt hat, heißt .................. ......................... . Das war zu Beginn des ............. Jahrhunderts.
    In den Büchern der Bibel erzählen viele verschiedene Menschen, was sie mit ..................... erlebt haben. Diese Geschichten wurden zuerst ........................... weitergegeben; bis sie irgendwann jemand aufgeschrieben hat.
    Mose, so wird im ersten Buch der Bibel erzählt, hat das Volk Israel aus der ägyptischen ..................................... befreit und in ein Land geführt, das Gott ihnen gezeigt hat. Unterwegs, auf dem Berg Sinai, hat Gott Mose die .............. ........................ überreicht.
    In der neuen Heimat angekommen wählten die Israeliten einen König und gründeten ein Königreich; einer der berühmtesten Könige hieß ...................; unter seiner Herrschaft wurde Israel groß und mächtig. Er machte .............................. zur Hauptstadt; später wurde dort auch ein prächtiges Gebäude errichtet, der ......................... .

    Wenn die Israeliten Gott vergaßen, wenn sie unfair handelten, gab es Männer, die das Volk zur Umkehr ermahnten: das waren die .............................. . Anders als viele damalige Völker glaubten die Israeliten nicht, dass es ............................. Götter geben könnte. Für sie war ihr Gott der Einzige, der .................................. der ganzen Welt, der ......................... aller Menschen und ihrer Geschichte.
    Ungefähr 40 Jahre nach dem Tod Jesu entstanden die vier ..........................................., die von seinem Leben und seiner Botschaft erzählen. Die Verfasser heißen Matthäus, ........................., Lukas und .............................. . Die Anhänger Jesu gründeten eine Gemeinschaft und ver­breiteten, was sie von Jesus gelernt hatten. Ein weiterer wichtiger Autor im Neuen Testament ist .........................; von ihm stammen viele ......................, die er an die ersten christlichen Gemeinden geschrieben hat..


  3. Auch die Bibel ist eine kleine Bibliothek. Sie besteht aus 66 einzelnen Büchern. Fülle das Bücherregal aus, indem du die Namen der Bücher auf die Buchrücken schreibst.

  4. Informiert euch unter www.die-bibel.de über die Inhalte der biblischen Bücher. Ihr könnt auch bei einer Suchmaschine „Inhalt der Bibel“ eingeben, dann kommt ihr auf die Seite mit der Überschrift „Die Bibel – eine Bibliothek“ . Schreibt anschließend eine kurze Zu­sammenfassung, indem ihr die Fragen beantwortet.

Was steht im Alten Testament?
........................................................................................
........................................................................................
........................................................................................
........................................................................................
........................................................................................

Was steht im Neuen Testament?
........................................................................................
........................................................................................
........................................................................................
........................................................................................
........................................................................................

 

Aufgabenkultur (Kapitel 5)


Umsetzungsbeispiel KompRU mit einem Jugendbuch:
Herunterladen [pdf] [80 KB]