Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Aufgaben zur Interpretation und zur Bewertung

II. Aufgaben zur Interpretation und zur Bewertung

Der Sophist Kallikles weist Sokrates auf die Nutzlosigkeit seiner philosophischen Beschäftigung hin und rät ihm, sich mit der Rhetorik zu beschäftigen:

Platon, Gorgias, 486a-c

 

νῦν γὰρ εἴ τις σοῦ λαβόμενος ἄλλου ὁτουοῦν τῶν τοιούτων εἰς τὸ δεσμωτήριον ἀπάγοι , φάσκων ἀδικεῖν μηδὲν ἀδικοῦντα , οἶσθ ' ὅτι οὐκ ἂν ἔχοις ὅτι χρήσαιο σαυτῷ , ἀλλ ' ἰλιγγιῴης ἂν καὶ χασμῷο οὐκ ἔχων ὅτι εἴποις , καὶ εἰς τὸ δικαστήριον ἀναβάς , κατηγόρου τυχὼν πάνυ φαύλου καὶ μοχθηροῦ , ἀποθάνοις ἄν , εἰ βούλοιτο θανάτου σοι τιμᾶσθαι . καίτοι πῶς σοφὸν τοῦτό ἐστιν , Σώκρατες , ἥτις εὐφυῆ λαβοῦσα τέχνη φῶτα ἔθηκε χείρονα , μήτε αὐτὸν αὑτῷ δυνάμενον βοηθεῖν μηδ ' ἐκσῶσαι ἐκ τῶν μεγίστων κινδύνων μήτε ἑαυτὸν μήτε ἄλλον μηδένα , ὑπὸ δὲ τῶν ἐχθρῶν περισυλᾶσθαι πᾶσαν τὴν οὐσίαν , ἀτεχνῶς δὲ ἄτιμον ζῆν ἐν τῇ πόλει ;

Denn wenn jetzt jemand dich oder einen andern solchen, ergriffe und ins Gefängnis schleppte, behauptend, du habest etwas verbrochen, da du doch nichts verbrochen hättest: so weißt du wohl, dass du nicht wissen würdest, was du anfangen solltest mit dir selbst, sondern dir würde schwindlig werden und du würdest mit offnem Munde stehn und nicht wissen, was du sagen solltest. Und wenn du dann vor Gericht kämest und auch nur einen ganz gemeinen und erbärmlichen Menschen zum Ankläger hättest: so würdest du sterben müssen, wenn es ihm einfiele, auf die Todesstrafe anzutragen. Und doch, wie könnte das wohl weise sein, Sokrates, wenn eine Kunst, den wohlbegabten Mann ergreifend schlechter macht, dass er weder sich selbst helfen und aus den größten Gefahren erretten kann noch sonst einen, wohl aber von seinen Feinden aller seiner Habe beraubt werden und offenbar ehrlos im Staate leben muss?

(Übersetzung: Friedrich Schleiermacher)

1. Welche Argumente führt Kallikles an, um den Nutzen der Rhetorik zu verdeutlichen? Zitieren Sie die griechischen Belege!  (3P)

2. Kallikles wirft der Philosophie vor, sie mache einen begabten Mann schlechter ( τέχνη φῶτα ἔθηκε χείρονα ).

Was bedeutet in diesem Zusammenhang „schlechter“?  (2P)

3. Erläutern Sie ausgehend von der griechischen Textstelle drei Gründe, weshalb die Sophisten mit ihrer Rhetorik so erfolgreich sein konnten! (3P)

4. Zu welchen der folgenden Thesen ist es sinnvoll, eine rhetorische Auseinandersetzung zu führen? Begründen Sie Ihre Ansicht! (3P)

  1. Die Stadt xy braucht einen Ausbau der Verkehrswege.
  2. Es ist besser, in acht Jahren das Abitur abzulegen als in neun.
  3. Studiengebühren sollen abgeschafft werden.
  4. Vögel und Saurier sind eng verwandt.
  5. Aspirin hat starke Nebenwirkung.

5. Burkhard Müller hat in seinem Artikel „ Wahre Redekunst bedarf des Streits aus der „Süddeutschen Zeitung“ vom 14./15.11.2009 behauptet, dass die Redekunst nur dort gedeihe, wo etwas strittig sei und geklärt werden müsse. In rhetorischen Situationen handele es sich darum, andere vom Recht, das man habe, zu überzeugen, und die Redegegner träten wie beim Sport unter den gleichen Bedingungen gegeneinander an. Und wie beim Sport trage der Schnellste und Gewandteste den Sieg davon. – Erläutern Sie diese Ansicht!   (2P)

6. Die Attentäter des 11. September haben teilweise an deutschen Hochschulen eine naturwissenschaftliche Ausbildung genossen. Trifft die Professoren eine Mitschuld an diesen Anschlägen und sollten Fächer, deren Inhalte auch für schlechte Zwecke eingesetzt werden können, besondere Maßnahmen treffen? Begründen Sie Ihre Ansicht!   (3P)

Summe erreichbare Punkte für Interpretation und Bewertung: 16 Punkte

 


Lernstandsdiagnosen und Binnendifferenzierung in der Kursstufen-Lektüre:
Herunterladen [doc][1,2 MB]

 

weiter mit Vertiefungs- und Erweiterungsmöglichkeiten