Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Aufgaben / Impulse

 

  1. Lesen Sie sich die beiden Texte zur Bewertung von Lügen aus der „Odyssee“ und in der „Ilias“ durch, und arbeiten Sie aus den griechischen Texten heraus, wie das Lügen in beiden Epen bewertet wird! Vergleichen Sie damit, wie das Lügen in der Stelle aus dem „Philoktet“ bewertet wird (s. Kapitel 3)!

  2. Sammeln Sie Personen / Personengruppen, die sich für andere ausgeben: Schauspieler, Spione, ....

  3. Überlegen Sie bei der Lektüre der Lügengeschichten des Odysseus, welche dieser Personen und ihrer Motive mit Odysseus verglichen werden können!

  4. Nehmen Sie zu den beiden folgenden Thesen Stellung:
    • Odysseus muss lügen, um gegen betrügerische Menschen bestehen zu können.
    • Odysseus muss lügen, weil es Leute wie ihn gibt, deren Worten man nicht trauen kann.

  5. Schreiben Sie eine Verteidigung und eine Anklage des „lügenden Odysseus“! Bei der Anklage lohnt es sich vor allem, auf die letzte Lügenerzählung, die er vor seinem Vater benutzt, zu achten.
    Lügengeschichten des Odysseus finden sich an folgenden Stellen der „Odyssee“:
    • Odysseus an die als Hirte erscheinende Athene: XIII 256-286
    • Odysseus an Eumaios: XIV 192-359
    • Odysseus an den Freier Antinoos: XVII 415-444
    • Odysseus an Penelope: XIX 165-202, 221-248, 268-269
    • Odysseus an Laertes: XXIV 244-279, 303-314

 


Unterrichtsmodelle zur Förderungen der personalen Kompetenzen bei der Interpretationsarbeit: Herunterladen [doc][623 KB]

 

weiter mit Bewertung von Lügen