Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Rhetorik und ihre Bewertung bei Thukydides


Während eines Rededuells charakterisiert der athenische Politiker Kleon die Situation, die durch die Rhetorik eingetreten ist. Er macht die Athener auf gravierende Gefahren, für die die Rhetorik verantwortlich sei, aufmerksam. Vor allem die häufigen Meinungswechsel der Athener machen ihm Sorgen.

Thukydides, III, 38, 4-6

 

αἴτιοι δ᾿ ὑμεῖς κακῶς ἀγωνοθετοῦντες, οἵτινες εἰώθατε θεαταὶ μὲν τῶν λόγων γίγνεσθαι, ἀκροαταὶ δὲ τῶν ἔργων, τὰ μὲν μέλλοντα ἔργα ἀπὸ τῶν εὖ εἰπόντων σκοποῦντες ὡς δυνατὰ γίγνεσθαι […]. καὶ μετὰ καινότητος μὲν λόγου ἀπατᾶσθαι ἄριστοι, μετὰ δεδοκιμασμένου δὲ μὴ ξυνέπεσθαι ἐθέλειν, δοῦλοι ὄντες τῶν αἰεὶ ἀτόπων, ὑπερόπται δὲ τῶν εἰωθότων, καὶ μάλιστα μὲν αὐτὸς εἰπεῖν ἕκαστος βουλόμενος δύνασθαι […], ζητοῦντές τε ἄλλο τι ὡς εἰπεῖν ἢ ἐν οἷς ζῶμεν, φρονοῦντες δὲ οὐδὲ περὶ τῶν παρόντων ἱκανῶς· ἁπλῶς τε ἀκοῆς ἡδονῇ ἡσσώμενοι καὶ σοφιστῶν θεαταῖς ἐοικότες καθημένοις μᾶλλον ἢ περὶ πόλεως βουλευομένοις.

Schuld daran seid ihr selbst, weil ihr den Wettstreit schlecht ausrichtet. Und ihr seid gewohnt, Zuschauer der Reden und Zuhörer der Taten zu sein. Was getan werden soll, beurteilt ihr nach einer guten Rede als möglich […]. Und ihr seid Meister darin, Euch von der Neuheit einer Rede täuschen zu lassen und einer bewährten Ansicht nicht mehr folgen zu wollen. Ihr seid Sklaven des jeweils Außergewöhnlichen, Verächter des Gewohnten und vor allem will ein jeder selbst reden können […] und ihr sucht gewissermaßen nach einer anderen Welt, als in der wir leben und erkennt dabei doch nicht genügend die Gegenwart; kurz ihr gebt völlig eurer Hörlust nach und gleicht mehr Theaterbesuchern, die sophistischen Rednern zuhören, als Leuten, die über die Stadt Entscheidungen treffen. (Übersetzung: Uwe Neumann)

 

Aufgaben:

  1. Nennen Sie die Gefahren, die für Kleon mit der Rhetorik in die athenische Öffentlichkeit Einzug gehalten haben, mit griechischen Textzitaten!
  2. Kleon macht mit mehreren Metaphern deutlich, dass die Athener falsch mit den öffentlichen Redewettkämpfen umgehen. Nennen Sie aus dem griechischen Text diese Metaphern!
  3. Die Athener suchen – so Kleon – beim Hören der Reden nach einer anderen Welt, sie verlieren also den Realitätsbezug. An welche aktuelle Beispiele kann man denken, die mit der Diagnose von Kleon vergleichbar sind?
  4. Welche Schlussfolgerungen könnten aus Kleons Darlegung gezogen werden – und welche ziehen Sie selbst? – Begründen Sie Ihre Meinung!

 


Aktualisierungen im Griechisch-Unterricht: Herunterladen [doc][403 KB]

 

weiter mit Das Beispiel „Schriftkritik und Medienbewusstsein“