Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Die Annäherung zwischen Penelope und Odysseus


Aufgaben (vor der Lektüre)

1. Menschen verändern sich mit der Zeit. Die Veränderung und Entwicklung sind ein wesentliches Merkmal des Lebens. Deshalb ist ein Mensch nach einer gewissen Zeit nicht nur die von früher bekannte Person, sondern immer auch ein anderer.

2. Fernbeziehungen aus diversen beruflichen und privaten Gründen.

3. Mögliche Gesichtspunkte: gewisse Fremdheit und Unsicherheit; frühere Vertrautheit muss erst wieder hergestellt werden; Neugierde auf das inzwischen Erlebte und Bedürfnis, gegenseitig von den Erlebnissen zu erfahren.

Aufgaben

1. Die Wiedererkennung ist nicht nur durch den Nachweis bestimmter Fakten möglich, sondern hat als Voraussetzung ein erst allmählich sich wieder ergebendes Vertrauen. Diesen psychologischen Prozess wollte der Dichter offenbar erfahrbar machen.

2. Falsche Stellen in Penelopes Tagebuch:

Kommunikation

Kommunikation

 


Unterrichtsmodelle zur Förderungen der personalen Kompetenzen bei der Interpretationsarbeit: Herunterladen [doc][623 KB]

 

weiter mit Abschiedsrede von Alkestis